Neue Jugendleitung mit ausscheidendem Michi Kastner

Jugendleiter Christian Wittmann flankiert von Tom Schön (links) und Martin Häuslmann (rechts)

Neuer Jugendleiter Christian Wittmann flankiert von seinen Stellvertretern Tom Schön (links) und Martin Häuslmann (rechts)

Jugendwart Horst Wagner (rechts) und sein neuer Stellvertreter Markus Hohenegger

Jugendwart Horst Wagner (rechts) und sein neuer Stellvertreter Markus Hohenegger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen Wechsel in der Führungsriege gab es bei den Nachwuchsfußballern des DJK-SV Edling. Christian Wittmann als 1. Jugendleiter führt die Jugendfußballerinnen und Fußballer nunmehr an. Martin Häuslmann und Tom Schön sind in dieser Reihenfolge seine Stellvertreter. Alter und neuer Jugendwart als Ansprechpartner für den Nachwuchssport außerhalb der Fußballabteilung bleibt Horst Wagner, unterstützt nunmehr von Markus Hohenegger. Neuer und alter Jugendsprecher ist Felix Gugg. Ihm zur Seite stehen Lennard Sparschuh, Mika Besemer, Erion Bajraktari, Simon Merkl, allesamt Spieler der A- und B-Junioren sowie Lena Holderied von den C-Juniorinnen. Sie fungieren für die jungen Sportlerinnen und Sportler als unmittelbare Ansprechpartner bei Anliegen und Problemen jeglicher Art im Verein.

Durchgeführt wurden die Wahlen im Rahmen der Jugendversammlung des Vereins am letzten Samstag im Mai 2022, nachdem der ursprünglich geplante Termin Ende Februar Pandemie-bedingt nochmal verschoben werden musste. Turnusgemäß hätten die Neuwahlen schon Ende Februar 2021 stattfinden müssen, aber Versammlungen waren da wegen Corona überhaupt nicht möglich.

Die bisherige Jugendleitung um Herbert Gugg und Michael Kastner, die beide weit über ein Viertel Jahrhundert als Jugendtrainer und Jugendleiter tätig waren, kündigte schon vor geraumer Zeit ihren Rücktritt an. Gleiches galt für den Damen- und Mädchenkoordinator Frank Winkler und dem Großfeldkoordinator Sylvio Thormann, die sich ebenso nicht mehr zur Wiederwahl gestellt haben. Nicht mehr fortführen wollte außerdem Christian Hams seine Aufgaben als 2. Jugendwart.

Wahlleiter Alois Blüml kam nun die Aufgabe zugute, die Wahlen der Führungsgremien zu moderieren.  Die anwesenden Jugendlichen und Kinder als Wahlberechtigte votierten zuerst einstimmig für Christian Wittmann als neuer 1. Jugendleiter. Martin Häuslmann soll nunmehr als 2. Jugendleiter und Tom Schön als 3. Jugendleiter fungieren. Wiedergewählt als Beisitzer wurde Robert Huber. Unterstützt wird das neue Führungstrio vom ehemaligen Jugendleiter Herbert Gugg, der zumindest als Beisitzer seine Nachfolger noch unterstützen wird. Neu im Beisitzerteam ist zudem Thomas Heller.

Auch Michael Kastner bleibt dem Verein noch erhalten, indem er weiterhin für die Spielfeldmarkierungen verantwortlich bleibt.

Das Amt eines Jugendwartes ist mit der Betreuung des Sportlernachwuchses außerhalb des Fußballbereiches verbunden. Horst Wagner, der diese Funktion schon seit über einem Jahrzehnt als erster Jugendwart innehat, wurde einstimmig wiedergewählt. Als sein Stellvertreter hat Wagner dann Markus Hohenegger vorgeschlagen. Dieser erhielt von den Anwesenden ebenso ein einstimmiges Votum.

Die Gewählten bedankten sich für das Vertrauen und versprachen für die kommende Amtszeit volles Engagement. Die ausscheidenden Funktionsträger erhielten die wohlverdiente Wertschätzung, Entlastung und den Dank für Ihr Wirken.

Die erste Amtshandlung der neuen Jugendleitung: Die Vorstellung des Jahresprogrammes.

Nachdem der formale Teil der Jugendversammlung erledigt war, ging man zum geselligen Part über. Der traditionsreiche DJK-Triathlon, bestehend aus Dart, Billard und Kegeln, sorgte wieder für Spiel und Spaß beim Sportlernachwuchs. Pizza`s vom Sportheimwirt Amedeo -spendiert vom Verein- rundeten den Nachmittag wieder kulinarisch ab.

Der Edlinger Sportlernachwuchs darf sich also auch weiterhin der Unterstützung durch eine engagierte Jugendleitung sicher sein …

Letzte allgemeine Tauschgelegenheit für unsere Stickersammler gibt es bei der Jugendversammlung am Samstag, den 28. Mai. Ab diesem Tag werden die Sticker zum Schlussverkaufspreis von 1,- € pro Packung angeboten. Sie sind vor und nach der Jugendversammlung im Jugendraum hinter dem Sportheim erhältlich.

Die Sicker sind auch wieder im Edeka Schönbruner, jetzt nur mehr für 1,- € pro Packung erhältlich. Der Verkauf im Querbeet an der Hauptstraße wurde jedoch eingestellt. Ansonsten können über dem jeweiligen Trainer sowie direkt bei Jugendleiter Herbert Gugg Sticker gekauft werden.

Ziel des Sticker-Projekts war und ist die Förderung der Vereinsgemeinschaft und eine bleibende Erinnerung an schöne Fußballzeiten zu haben, inklusive einer Fußballer-Vereinschronik, die die wichtigsten fußballerischen Eckdaten seit Vereinsgründung enthält.

 

Unmittelbar nach dem letztem Heimspiel gegen den SV Ramerberg, dass mit 3 : 0 gewonnen wurde, verabschiedet der DJK-SV Edling einige Spieler und bedankte sich bei vielen Ehrenamtlichen. Davor hatte der Kreisvorsitzende des BFV Inn/Salzach Michael Baumann den Meisterpokal und die Urkunde überreicht.

Im DJK-Duell in Oberndorf erzielte Edlings Offensivakteur Markus Hartl in der 87. Minute

das goldene Tor des Nachmittags zum 1 : 0 Erfolg

Bei erstmals sommerlichen Temperaturen in der Rückrunde der Saison 2021 / 2022, entführte der bereits feststehende Meister der Fußball-Kreisklasse II, der DJK SV Edling, verdientermaßen drei Punkte aus Oberndorf.

Edling ging zwar stark ersatzgeschwächt in die Partie, investierte aber von Beginn an deutlich mehr in die Offensive, als der Gastgeber Oberndorf. Die Auswechselbank von Coach Michael Maier war dieses Mal mit Manfred Lis und Thomas Denkschmid von Team II, sowie Lukas Fuchs bestückt.

Zum Spiel: In der 8. Spielminute ging der Ball nach einem Schindler-Abschluss nur knapp am langen Pfosten vorbei. Zwei Zeigerumdrehungen später bekamen die Hausherren einen Freistoß aus aussichtsreicher Position zugesprochen, welcher aber von der Edlinger Freistoßmauer geblockt werden konnte. Weitere Tormöglichkeiten auf Seiten der Heimelf waren jedoch Mangelware. Die beste Chance für die Gäste aus Edling ergab sich in der 40. Spielminute durch einen Konter. Matthias Adler spielte aus dem eigenen 16 Meterraum den Ball nach links auf die Seite von Hannes Thaller, der Till Schindler mit einem weiten Ball der Linie entlang auf die Reise schickte. Schindler behauptete das Leder, ließ seinen Gegenspieler gekonnt aussteigen und bediente mit seiner Flanke auf den zweiten Pfosten Rico Altmann. Die Edlinger Bank hatte den Torschrei bereits auf den Lippen, doch Altmann setzte den Ball knapp neben den Pfosten.

Matchwinner Markus Hartl

Nach dem Seitenwechsel, in der 56. Minute hatte wiederrum Altmann die erste Chance, das Glück bei seinem Abschluss aus ca. 16 Meter blieb ihm jedoch verwehrt.  In der Folgezeit plätscherte die Partie vor sich hin. In der 87. Minute dann aber der Jubelschrei für die Ebrach-Kicker aus Edling. Nach einem Thaller Einwurf landete der Ball bei Markus Hartl, der aus zentraler Position mit seinem schwächeren rechten Fuß, überlegt einnetzte und abermals ein Spielentscheidendes Tor für seine Farben erzielte. Die restlichen Spielminuten spielte Edling souverän ab und ließ keine größeren Gefahren mehr zu.

Am kommenden Wochenende kommt es dann am letzten Spieltag der laufenden Saison noch zum Derby gegen den SV Ramerberg. Der SVR schickte am vergangenen Wochenende die Zweitvertretung des TSV Wasserburg mit einer 5:1 Packung nach Hause und machte somit einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt, welcher aber aufgrund der anderen Ergebnisse noch nicht komplett unter Dach und Fach ist. Sicherlich wollen die Männer aus Ramerberg um deren Coach Alexander Wolf in Edling nachlegen, um sich von allen Abstiegssorgen befreien zu können. Aber auch die Edlinger wollen sich natürlich mit einem Derby-Sieg in die Sommerpause verabschieden und werden deshalb mit dem nötigen Ernst in die Partie gehen. Spielbeginn ist um 15 Uhr im Edlinger Ebrachstadion. Bereits um 13 Uhr stehen sich jeweils die beiden B-Klassisten gegenüber.

Nach dem Derby kommt es dann zusammen mit den Sponsoren und Fans zur Meister- / Saisonabschlussfeier. Für das leibliche Wohl rund um das Boccia-Häusl im Edlinger-Ebrachstadion wird gesorgt sein und die Mannschaft hofft, mit vielen Freunden/innen des runden Leders zusammen feiern zu dürfen. 

Keine Chance auf einen Punkt hatte Edlings Zweite bei ihrem Gastspiel in der B-Klasse 3 beim DJK-SV Oberndorf. Am Ende stand hier nach Toren in Minute 31, 63 und 70 ein verdientes 3:0 für die Gastgeber zu Buche.

Bericht: Lukas Fuchs

 

Der DJK-SV Edling und der SV Schechen trennen sich 1:1 unentschieden

Nachdem sich mit Freddy Schramme vergangenes Wochenende in Tattenhausen und Korbi Linner sowie Dzenel Hodzic beim Nachholspiel unter der Woche bei TSV Babensham drei weitere Spieler in die Verletztenliste des DJK-SV Edling eingetragen hatten und auch Philipp Bacher am Sonntag noch kurzfristig ausgefallen ist, musste Edlings-Trainerteam beim Heimspiel gegen den SV Schechen kräftig rotieren.

A-Jugendspieler Paul Golla, der in Babensham seine ersten Minuten im Herrenteam sammelte, durfte beim Heimspiel von Beginn an ran und lieferte eine ordentliche Partie ab. Nach 61 Minuten wurde er durch Mika Besemer ersetzt, der ebenfalls seine ersten Einsatzminuten im Herrenfußball genießen durfte.

Obwohl es für den SV Schechen noch um den Relegationsplatz in der Kreisklasse II geht, entwickelte sich die Partie von Anfang an nur träge. So dauerte es bis zur 20. Spielminute, bis es zur ersten Tormöglichkeit für Edling kam.

Till Schindler besorgte die 1 : 0 Führung

Till Schindler hob den Ball aus dem Zentrum über die Schechener Abwehrkette auf Markus Hartl, der seinen Körper gekonnt zwischen Gegner und Ball stellte und nur im letzten Moment elfmeterverdächtig von diesem getrennt wurde. Der Piff von Schiedsrichter Julian Bauer blieb jedoch aus. In der 38. Spielminute kam der Gast aus Schechen dann zu seiner größten Tormöglichkeit in Durchgang eins. Edlings Verteidiger Maximilian Hiebl klärte aber im letzten Moment ins Toraus. Mittelbar darauf, in der 39. Min. dann das 1:0 für Edling. Diesmal setzte Markus Hartl  mit einem feinen Schnittstellenpass durch Schechens Abwehr Till Schindler in Aktion, der den Ball in der Drehung annimmt und dem Keeper beim überlegten Abschluss keine Abwehrchance ließ.

Glück für Edling dann in Durchgang zwei, als in der 55. Spielminute Schechens Josef Wittmann den Ball nach einem Handelfmeter oben rechts an den Querbalken setzte.

Nur zwei Minuten später vereitelt erst Dominik Süßmaier den Ausgleich, den Nachschuss blockte Tobias Spötzl und der dritte Nachschuss ging letztendlich über das Gehäuse.

In der 80. Min. klärte Johannes Grandl spektakulär für den bereits geschlagenen Dominik Süßmaier auf der Linie und knallte mit seinem Rücken gegen den Torpfosten, konnte aber weiterspielen.

Drei Minuten vor Ende der Partie kam auch Edling nochmal zu einer Torchance. Bernhard Müller schickte Till Schindler auf die Reise, der beim Abschluss aber etwas zu hoch ansetzte.

Bitter dann der Ausgleich kurz vor Abpfiff der Partie. Schechens Torjäger Josef Wittmann schnappte sich den Ball und machte es diesmal besser als vom Punkt. Sein Freistoß aus ca. 20 Metern ging flach, rechts unhaltbar ins lange Eck.

Durch den Griesstätter 3:2 Heimsieg gegen Kolbermoor und dem Tattenhausener 2:0 Auswärtserfolg in Großkarolinenfeld gibt es nun einen Vierkampf um Platz zwei in den verbleibenden beiden Spieltagen. Alle vier Teams stehen punktgleich mit 37 Zählern in der Tabelle. Also Spannung pur im Kampf um den Relegationsplatz.

Für Team-Edling geht es am kommenden Wochenende zum DJK-SV Oberndorf. Anstoß ist am Sonntag, 15.05.2022 um 15 Uhr in Oberndorf.

Edlings Zweitvertretung, die beim Nachholspiel unter der Woche beim TSV Schnaitsee II aufgrund Personalnot leider nicht antreten konnte, holte im Heimspiel gegen die SpVgg Pittenhart II beim 2:2 Unentschieden ebenfalls einen Punkt. Die beiden Treffer für Edling erzielten A-Junior Niclas Schwarz und Oldie Alexander Blaschke.

Bericht: Lukas Fuchs

Herzlichen Glückwunsch!!!

Vor dem Nachholspiel beim TSV Babenham war schon klar, dass nach den Statuten dem DJK-SV Edling bereits ein Unentschieden zur vorzeitigen Meisterschaft genügen würde, denn der SV-DJK Kolbermoor könnte zwar noch punktmäßig zu Edling aufschließen, war jedoch im direkten Vergleich den Edlingern zweimal unterlegen.

Die Ebrachkicker wurden wieder von einem riesigen Fanaufgebot begleitet, dass dem in Tattenhausen nicht nach stand. Das Trainergespann Maier/Berndt wusste natürlich, dass den TSV Babensham auch noch jeden Punkt für den Klassenerhalt benötigt und dass hier die Punkte sehr hoch hängen würden. Den ersten Torschuss nach vier Minuten gaben die Hausherren ab, jedoch für Keeper Süßmaier kein Problem. In der 7. Minute die erste Chance für Edling, Spötzl konnte aber die Flanke von Thaller nicht verwerten. In der 9. Minute eine riesige Gelegenheit für Christof Schex, als er auf kurzer Distanz alleine vor dem Torwart stand, diesen jedoch am Ende anschoss. So kam es, dass in der 24. Minute der TSV Babensham mit 1 : 0 in Führung ging. Beim Angriff über links schlägt Grandl über den Ball und Stefan Fink schiebt die Kugel unter dem herauslaufenden Süßmaier hindurch. In der 36. Minute bringt Linner von rechts den Ball scharf nach innen, es findet sich aber kein Abnehmer.

Dann kam es knüppeldick für Edling. Denn eine Minute danach verletzte sich Korbinian Linner nach einem Foul. Beim Sturz kugelte er sich den rechten Daumen aus, so dass der Rettungsdienst verständigt wurde. In der gleichen Aktion davor wurde Dzenel Hodzic schwer gefoult, mit Verdacht auf offenen Bruch des rechten Fußes. Beide Spieler wurden vom Krankenwagen in die Klinik gefahren. Bereits in Tattenhausen hatte Freddy Schramme eine schwere Kreuzbandverletzung erlitten. Die beiden Verletzten wurden durch Altmann und Hartl ersetzt, letzterer hatte in der 43. Minute nach Zuspiel von Altmann den ersten Torschuss. In der 45. Minute klärte Babensham noch nach einer Ecke auf der Linie, ehe der Schiedsrichter zur Halbzeit pfiff.

Nach Beginn der zweiten Spielhälfte wurde die Partie hitziger und Edling drängte natürlich auf den Ausgleich, jedoch ergaben sich wenige Möglichkeiten, die gut stehende Babenshamer Abwehr zu überwinden. Ein hart geschossener Freistoß von Thaller in der 67. Minute flog leider über das Gehäuse, jedoch fünf Minuten später war es dann soweit. Beim Freistoß, wieder von Thaller auf den zweiten Pfosten, steht Rico Altmann in seiner unnachahmlichen Art in der Luft und köpft zum 1 : 1 Ausgleich ein. Die Edling Fankulisse war darauf vermutlich in ganz Babensham nicht zu überhören.

Am Ende sicher nach dem Spielverlauf ein gerechtes Unentschieden. Obwohl für Edling die Meisterschaft vorzeitig gesichert ist, will man trotz zahlreicher verletzter Spieler auch die ausstehenden Begegnungen noch gewinnen. Am Sonntag, den 08.05. stellt sich im Ebrach-Stadion der SV Schechen vor. Die Zweite erwartet die Spvgg Pittenhart II, das Nachholspiel in Schnaitsee musste ja leider aus Personalnot abgesagt werden.

Wir wünschen allen verletzten Spieler alles Gute und baldige Genesung!

Rico sorgte per Kopf für den Ausgleich

Marianne und Hartl Wilsch hatten offiziell die Vorstandschaft des DJK-SV Edling informiert, dass sie die ehrenamtlichen Tätigkeiten rund um den Edlinger Kegelsport ruhen lassen wollen.

Die Vorstandschaft und die Kegelabteilung nahmen dies zum Anlass für Marianne und Hartl ein schönes Essen, als großes Dankeschön in der Sportgaststätte „Amedeo“ zu organisieren.

Marianne und Hartl waren und sind die Identifikationsfiguren im Edlinger Kegelsport und weit über die Grenzen der Kegelkreisrunde Ebersberg/Erding fast jedermann bekannt. Sie sind sozusagen das Corporate Identity in Persona für Edlings Kegelabteilung.

Hartl war selbst aktiver Kegler und über viele, viele Jahre hat er die Bahnen gehegt, gewartet und gepflegt, so dass die Edlinger Kegler*innen immer die besten Voraussetzungen für erfolgreiche Spiele hatten. Er war auch der Mann der ersten Stunde, als es um den Bau der ersten  Kegelbahnen ging, bei dem er sich tatkräftig einbrachte. Auch als zwei weitere Bahnen gebaut wurden, war Hartl zur Stelle.

Marianne war eine hervorragende Keglerin, die als Schlusskeglerin so manch sicher geglaubten Sieg der Gegnerinnen pulverisierte und mit ihrer Ruhe an der Kugel so manche Gegnerin verzweifeln lies. Auch als langjährige Mannschaftsführerin war sie sehr geschätzt.

Kurzum war Marianne die gute Seele in der Kegelabteilung. Sie organisierte unzählige Preiskegeln mit weit über 100 teilnehmenden Mannschaften. Auch als Montagswirtin machte Marianne sich einen Namen, denn wenn am Montag Heimspiele der Herren anstanden und die Wirtschaft Ruhetag hatte, versorgte Marianne die Herren und Fans mit Speis und Trank. Auch sorgte sie für genügend Neuzugänge, denn sie konnte die Gesellschaftskegler*innen gut motivieren und überzeugen, dass Kegeln ein wunderbarer Mannschaftsport ist. So kam es auch, dass in Edling einst vier Herrenmannschaften und drei Damenmannschaften erfolgreich am Punktspielbetrieb der Kegelkreisrunde Ebersberg/Erding teilnahmen.

Seit 1980 sorgte Marianne auch stets dafür, dass die Kegelbahnen in Edling gut belegt sind. Sie war die Ansprechperson für alle Gruppen, die schöne Kegelabende verbringen wollten und sich bei Marianne die Bahnen reservieren ließen. Sie hat auch neue Kegelgruppen in die Technik der Bahnen eingewiesen und stand immer mit Rat und Tat zur Seite. Ebenso sorgte Sie für eine korrekte Abrechnung der Einnahmen.

All diese ehrenamtlichen Tätigkeiten wurden im Rahmen dieses Dankeschön-Essens ausführlich vom Vorstand des DJK-SV Edling, Klaus Weiß gewürdigt. Er überreichte Marianne einen schönen Blumengruß und für Hartl gab es ein edles Tröpfchen.

Auch in Vertretung der Kegelabteilung bedankte sich Wolfgang Frantz ganz herzlich für alles, was Marianne und Hartl Wilsch dem Kegelsport in Edling gegeben haben, und gab als Insider ein paar lustige Anekdoten preis, die sich im Laufe der Jahre ereignet hatten.

Begleitet von einem schönen Mehrgänge-Menü endete dann schon zu später Stunde dieser wirklich schöne gelungene Abend zu Ehren von Marianne und Hartl Wilsch.

 

Geselliger Ratsch

Menükarte

Marianne und Hartl

Marianne und Hartl Wilsch mit Vorstand Klaus Weiß

 

En Doppelschlag nach der Pause bringt Edling vor über 100 mitgereisten Zuschauern auf die Siegerstraße

Einen erfolgreichen Samstag-Nachmittag gestalteten Edlings-Herrenfußballer und die mitgereisten Zuschauer, die mit zwei „Fan-Bussen“ die Auswärtsfahrt zum SV Tattenhausen antraten. Zuvor traf man sich ab 11 Uhr am Edlinger Sportplatz zum gemeinsamen Weißwurstfrühstück – an dieser Stelle ein herzlicher Dank an Klaus Weiß für das Sponsoring der Busse, an Schorsch Lettl von der Brauerei „Gut Forsting“ für die Getränke und „Pico“ vom Gasthaus Esterer,  Zellerreit für die Weißwürste, Wiener und Brezen, an Stefan Eck von Bürotechnik Eck für die Organisation und vieles mehr, sowie an alle anderen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Um 13 Uhr machte man sich schließlich auf dem Weg zum Sportplatz nach Tattenhausen, um rechtzeitig zum Spielbeginn vor Ort zu sein. Team-Edling kam in Durchgang eins noch nicht so richtig in Fahrt. So kamen die Gastgeber nach 10 Minuten zu ihrer ersten guten Torgelegenheit, doch Edlings Keeper Süßmaier lenkte den Abschluss von Florian Hofmann aus kurzer Distanz über die Latte. In der 24 Minute ging der SV Tattenhausen durch Matthias Riedl mit 1:0 in Führung – Edling startete zuvor einen Angriff, war aber dann beim Gegenzug letztendlich viel zu offen und bekam keinen Zugriff mehr. Den erfolgversprechendsten Angriff vergab Christoph Schex, der zuvor von Korbi Linner schön auf rechts freigespielt wurde. Statt dem möglichen Abschluss, wollte er den Ball im 16-Meterraum aber nochmal querlegen und die Chance zum Ausgleich war somit verpufft. In der 27. Minute musste Frederik Schramme leider verletzt vom Platz. Er verließ gestützt das Feld und hat sich wohl schwerer am Knie verletzt. Für ihn kam Johannes Grandl in die Partie, der nach taktischen Fouls in der 34. und 81. Minute bereits vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Durch die ebenfalls gelb-rote Karte für Tattenhausens Florian Hofmann in Minute 87 herrschte aber zumeist  nummerische Gleichzahl auf dem Spielfeld.

Dass Edling letztendlich als Sieger vom Platz ging, war dem Doppelschlag unmittelbar nach der Halbzeit von Berni Müller (47′) und Dzenel Hodzic (49′) zu verdanken. Müller versenkte einen Abpraller aus etwa 20 Meter trocken, links unten im Gästegehäuse und Hodzic sorgte mit einem sehenswerten Tor für den Auswärtssieg. Er erkämpfte sich den Ball auf Höhe der Mittelinie, trieb diesen ein paar Schritte, sah, dass der gegnerische Torwart etwas zu weit vor seinem Kasten stand und hob den Ball aus ca. 40 Metern gewollt und gekonnt unter die Latte. Der Matchwinner machte in der 80. Minute Platz für Routinier Rico Altmann, der in der Schlussphase des Spiels zusammen mit Edlings-Offensivakteure Roman Tutschka und Korbi Linner für Entlastungsangriffe sorgte. Quasi mit dem Abpfiff erhielt Tattenhausens Routinier Thomas Masberg noch die Ampelkarte, als er sowohl Schiedsrichter und Gegenspieler verbal attackierte – vorausgegangen war ein für ihn zu wenig geahndeter Zweikampf bzw. zu wenig geahndetes Foulspiel, bei dem er sich eine Gesichtsverletzung zuzog. An dieser Stelle allen verletzten Spielern gute Besserung und hoffentlich schnelle Genesung.

Für Edling geht es bereits am Dienstag, 03.05.22 im Nachholspiel zum TSV Babensham. Anpfiff unter der Leitung von Mustafa Kücük ist um 18:30 Uhr. Die Ebrachkicker könnten dort mit einem Sieg bereits vorzeitig die Meisterschaft feiern. Ziemlich sicher verzichten müssen die Trainer Maier/Berndt dann auf die verletzten Spieler Hartl, Schramme, Schindler und M. Müller – hoffentlich gesellen sich zu diesen nicht noch weitere Akteure hinzu. Die Spieler hoffen auch in Babensham auf viel Unterstützung der Edlinger Fans an der Seitenlinie.

Die Spielgruppenleitung und Schiedsrichter Franz Schederecker wurden informiert, dass Edling II wegen Personalnot nicht zum Nachholspiel am 03.05. abends beim TSV Schnaitsee II antreten kann.

Bericht: Lukas Fuchs