Die Kegelabteilung des DJK-SV Edling feiert im Genußladerl 40 Jahre aktiven Kegelsport in der Kegelkreisrunde Ebersberg/Erding

Neue Jugendleitung mit ausscheidendem Michi Kastner

Jugendleiter Christian Wittmann flankiert von Tom Schön (links) und Martin Häuslmann (rechts)

Neuer Jugendleiter Christian Wittmann flankiert von seinen Stellvertretern Tom Schön (links) und Martin Häuslmann (rechts)

Jugendwart Horst Wagner (rechts) und sein neuer Stellvertreter Markus Hohenegger

Jugendwart Horst Wagner (rechts) und sein neuer Stellvertreter Markus Hohenegger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen Wechsel in der Führungsriege gab es bei den Nachwuchsfußballern des DJK-SV Edling. Christian Wittmann als 1. Jugendleiter führt die Jugendfußballerinnen und Fußballer nunmehr an. Martin Häuslmann und Tom Schön sind in dieser Reihenfolge seine Stellvertreter. Alter und neuer Jugendwart als Ansprechpartner für den Nachwuchssport außerhalb der Fußballabteilung bleibt Horst Wagner, unterstützt nunmehr von Markus Hohenegger. Neuer und alter Jugendsprecher ist Felix Gugg. Ihm zur Seite stehen Lennard Sparschuh, Mika Besemer, Erion Bajraktari, Simon Merkl, allesamt Spieler der A- und B-Junioren sowie Lena Holderied von den C-Juniorinnen. Sie fungieren für die jungen Sportlerinnen und Sportler als unmittelbare Ansprechpartner bei Anliegen und Problemen jeglicher Art im Verein.

Durchgeführt wurden die Wahlen im Rahmen der Jugendversammlung des Vereins am letzten Samstag im Mai 2022, nachdem der ursprünglich geplante Termin Ende Februar Pandemie-bedingt nochmal verschoben werden musste. Turnusgemäß hätten die Neuwahlen schon Ende Februar 2021 stattfinden müssen, aber Versammlungen waren da wegen Corona überhaupt nicht möglich.

Die bisherige Jugendleitung um Herbert Gugg und Michael Kastner, die beide weit über ein Viertel Jahrhundert als Jugendtrainer und Jugendleiter tätig waren, kündigte schon vor geraumer Zeit ihren Rücktritt an. Gleiches galt für den Damen- und Mädchenkoordinator Frank Winkler und dem Großfeldkoordinator Sylvio Thormann, die sich ebenso nicht mehr zur Wiederwahl gestellt haben. Nicht mehr fortführen wollte außerdem Christian Hams seine Aufgaben als 2. Jugendwart.

Wahlleiter Alois Blüml kam nun die Aufgabe zugute, die Wahlen der Führungsgremien zu moderieren.  Die anwesenden Jugendlichen und Kinder als Wahlberechtigte votierten zuerst einstimmig für Christian Wittmann als neuer 1. Jugendleiter. Martin Häuslmann soll nunmehr als 2. Jugendleiter und Tom Schön als 3. Jugendleiter fungieren. Wiedergewählt als Beisitzer wurde Robert Huber. Unterstützt wird das neue Führungstrio vom ehemaligen Jugendleiter Herbert Gugg, der zumindest als Beisitzer seine Nachfolger noch unterstützen wird. Neu im Beisitzerteam ist zudem Thomas Heller.

Auch Michael Kastner bleibt dem Verein noch erhalten, indem er weiterhin für die Spielfeldmarkierungen verantwortlich bleibt.

Das Amt eines Jugendwartes ist mit der Betreuung des Sportlernachwuchses außerhalb des Fußballbereiches verbunden. Horst Wagner, der diese Funktion schon seit über einem Jahrzehnt als erster Jugendwart innehat, wurde einstimmig wiedergewählt. Als sein Stellvertreter hat Wagner dann Markus Hohenegger vorgeschlagen. Dieser erhielt von den Anwesenden ebenso ein einstimmiges Votum.

Die Gewählten bedankten sich für das Vertrauen und versprachen für die kommende Amtszeit volles Engagement. Die ausscheidenden Funktionsträger erhielten die wohlverdiente Wertschätzung, Entlastung und den Dank für Ihr Wirken.

Die erste Amtshandlung der neuen Jugendleitung: Die Vorstellung des Jahresprogrammes.

Nachdem der formale Teil der Jugendversammlung erledigt war, ging man zum geselligen Part über. Der traditionsreiche DJK-Triathlon, bestehend aus Dart, Billard und Kegeln, sorgte wieder für Spiel und Spaß beim Sportlernachwuchs. Pizza`s vom Sportheimwirt Amedeo -spendiert vom Verein- rundeten den Nachmittag wieder kulinarisch ab.

Der Edlinger Sportlernachwuchs darf sich also auch weiterhin der Unterstützung durch eine engagierte Jugendleitung sicher sein …

Marianne und Hartl Wilsch hatten offiziell die Vorstandschaft des DJK-SV Edling informiert, dass sie die ehrenamtlichen Tätigkeiten rund um den Edlinger Kegelsport ruhen lassen wollen.

Die Vorstandschaft und die Kegelabteilung nahmen dies zum Anlass für Marianne und Hartl ein schönes Essen, als großes Dankeschön in der Sportgaststätte „Amedeo“ zu organisieren.

Marianne und Hartl waren und sind die Identifikationsfiguren im Edlinger Kegelsport und weit über die Grenzen der Kegelkreisrunde Ebersberg/Erding fast jedermann bekannt. Sie sind sozusagen das Corporate Identity in Persona für Edlings Kegelabteilung.

Hartl war selbst aktiver Kegler und über viele, viele Jahre hat er die Bahnen gehegt, gewartet und gepflegt, so dass die Edlinger Kegler*innen immer die besten Voraussetzungen für erfolgreiche Spiele hatten. Er war auch der Mann der ersten Stunde, als es um den Bau der ersten  Kegelbahnen ging, bei dem er sich tatkräftig einbrachte. Auch als zwei weitere Bahnen gebaut wurden, war Hartl zur Stelle.

Marianne war eine hervorragende Keglerin, die als Schlusskeglerin so manch sicher geglaubten Sieg der Gegnerinnen pulverisierte und mit ihrer Ruhe an der Kugel so manche Gegnerin verzweifeln lies. Auch als langjährige Mannschaftsführerin war sie sehr geschätzt.

Kurzum war Marianne die gute Seele in der Kegelabteilung. Sie organisierte unzählige Preiskegeln mit weit über 100 teilnehmenden Mannschaften. Auch als Montagswirtin machte Marianne sich einen Namen, denn wenn am Montag Heimspiele der Herren anstanden und die Wirtschaft Ruhetag hatte, versorgte Marianne die Herren und Fans mit Speis und Trank. Auch sorgte sie für genügend Neuzugänge, denn sie konnte die Gesellschaftskegler*innen gut motivieren und überzeugen, dass Kegeln ein wunderbarer Mannschaftsport ist. So kam es auch, dass in Edling einst vier Herrenmannschaften und drei Damenmannschaften erfolgreich am Punktspielbetrieb der Kegelkreisrunde Ebersberg/Erding teilnahmen.

Seit 1980 sorgte Marianne auch stets dafür, dass die Kegelbahnen in Edling gut belegt sind. Sie war die Ansprechperson für alle Gruppen, die schöne Kegelabende verbringen wollten und sich bei Marianne die Bahnen reservieren ließen. Sie hat auch neue Kegelgruppen in die Technik der Bahnen eingewiesen und stand immer mit Rat und Tat zur Seite. Ebenso sorgte Sie für eine korrekte Abrechnung der Einnahmen.

All diese ehrenamtlichen Tätigkeiten wurden im Rahmen dieses Dankeschön-Essens ausführlich vom Vorstand des DJK-SV Edling, Klaus Weiß gewürdigt. Er überreichte Marianne einen schönen Blumengruß und für Hartl gab es ein edles Tröpfchen.

Auch in Vertretung der Kegelabteilung bedankte sich Wolfgang Frantz ganz herzlich für alles, was Marianne und Hartl Wilsch dem Kegelsport in Edling gegeben haben, und gab als Insider ein paar lustige Anekdoten preis, die sich im Laufe der Jahre ereignet hatten.

Begleitet von einem schönen Mehrgänge-Menü endete dann schon zu später Stunde dieser wirklich schöne gelungene Abend zu Ehren von Marianne und Hartl Wilsch.

 

Geselliger Ratsch

Menükarte

Marianne und Hartl

Marianne und Hartl Wilsch mit Vorstand Klaus Weiß

 

Der Verbandsausschuss der Kegelkreisrunde Ebersberg/Erding hat nach langem hin und her nun endgültig beschlossen, die laufende Meisterschaftsrunde der Saison 2021/22 nicht mehr fortzuführen. Die Meisterschaft war bereits seit November 2021 wegen der Pandemie und der damit verbundenen strengen Corona-Regeln unterbrochen gewesen. Es gibt für diese Saison keine Abschlusswertung.

Ob die Pokalrunde noch fortgeführt wird und die Einzelmeisterschaft noch durchgeführt wird, ist noch offen.

Helmut kegelte gute 410 Holz gegen Forstern

Ingrid gelangen ausgezeichnete 256 Holz in Kirchseeon

Vereinsmeisterschaft 2021 fand wegen Corona nicht statt

Vereinsmeisterschaft 2020 fand wegen Corona nicht statt

Vereinsmeisterschaft 2019

Vereinsmeisterschaft 2018

Vereinsmeisterschaft 2017

Vereinsmeisterschaft 2016

Vereinsmeisterschaft 2015

Vereinsmeisterschaft 2014

Vereinsmeisterschaft 2013

Vereinsmeisterschaft 2012

2011 – Helmut Maier und Friedl Zosseder

2010 – Martin Jansen und Rosi Frank

2009 – Günther Blaschke und Barbar Seidinger

2008 – Bernhard Beck und Barbara Seidinger

2007 – Wolfgang Frantz und Kerstin Bellmann

2006 – Thomas Anzenberger und Monika Furtner

2005 – Sepp Hainzl und Tanja Sterzig

2004 – Wolfgang Frantz und Maria Paul

2003 – Billy Bamminger und Rosi Frank

2002 – Ernst Sterzig und Monika Furtner

2001 – Sepp Hainzl und Marlies Schmidt

2000 – Sepp Hainzl und Anneliese Hogger

1999 – Martin Jansen und Traudl Schöniger

1998 – Billy Bamminger und Ivonne Reisinger

1997 – Wolfgang Frantz und Karin Herrnberger

1996 – Gerhard Scheibner und Eva Wolf

1995 – Wolfgang Frantz und Traudi Sterzig

1994 – Kurt Junker und Eva Wolf

1993 – Martin Jansen und Traudl Schöniger

1992 – Thomas Anzenberger und Monika Furtner

1991 – Hans Anderl und Traudl Schöniger

1990 – Ernst Sterzig und Marianne Wilsch

1989 – Jürgen Schöniger und Traudi Sterzig

1988 – Jürgen Schöniger und Friedl Zosseder

1987 – Hugo Schöniger und Eva Wolf

1986 – Robert Fischer und Traudi Schöniger

1985 – Josef Heiler und Monika Wilsch

1984 – Ferdl Schmid und Traudl Schöniger

1983 – Fritz Oster und Gisela Schechtl

1982 – Ausgefallen

1981 – Geoerg Franke und Gesierich Elisa

Näheres siehe https://www.kegelkreisrunde.de/news/

Zehn Kegel mehr sind in Kirchseeon nach unserem Auftritt umgefallen, als bei den Gastgebern. So stand es am Ende 845 : 855 Holz. Ingrid begann gleich mit ausgezeichneten 256 : 234 Holz. Anneliese konnte  mit 175 : 174 Holz auch mit einem Holz zum Erfolg beitragen. Kathi trennte sich unentschieden mit 214 : 214 Holz und Kerstin ging mit 210 : 223 Holz von der Bahn. So bleiben wir dem Tabellenführer aus Schönau auf den Fersen.

Ingrid hatte mit 256 Holz Tagesbestleistung

Nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt, gab es nun endlich das erste Erfolgserlebnis für das Beck-Team. Beim KC Schönau II gewann man mit 1672 : 1623 Holz. Berni stellte gleich zu Beginn mit 426 : 374 Holz die Weichen auf Sieg. Nachdem Ernst mit 379 : 397 Holz die Bahn verlies, war der Vorsprung schon nicht mehr so komfortabel. Dann aber holte Helmut wieder mit 434 : 404 Holz dreißig Gute für die Edlinger. Michael hielt am Ende gegen die sehr guten 448 Holz mit 433 Holz dagegen und der erste Sieg war perfekt.

Helmut Maier war mit 434 Holz der Beste

Kathi schickte die gleiche Mannschaft, eigentlich Frauschaft auf die Bahn, die in Schönau leider verloren hatten. Die Damen zeigten, dass es  auf der Erfolgsspur weitergeht und besiegten Ajax Assling mit 900 : 789 Holz. Ingrid startete mit 215 : 197 Holz. Andrea setzte mit starken 253 : 253 : 192 Holz einen drauf und Kathi behielt mit 201 : 182 Holz ebenfalls die Oberhand. So konnte Kerstin unaufgeregt mit 231 : 218 Holz den Sieg nach Hause spielen.

Andrea zeigte mit 253 Holz Tagesbestleistung

Leider konnte die aufgestellte Mannchaft von Kathi die bisher weiße Weste und Tabellenführung beim direkten Verfolger KC Schönau nicht verteidigen. Es begann ganz vielversprechend mit Ingrid, die mit 236 : 224 Holz die Führung herstellte. Andrea konnte diese mit 229 : 222 Holz leicht ausbauen. Kathi hatte leider nicht ihren besten Tag und verlor ihr Spiel mit 179 : 207 Holz. Auch Kerstin konnte an diesem Tag mit 210 : 220 Holz ihr Leistungsvermögen nicht abrufen. So waren die Gastgeber mit 873 : 854 Holz die glücklichen Sieger.

Mit 236 Holz war Ingrid Tagesbeste

Die Herren warten weiterhin auf ihr erstes Erfolgserlebnis, denn auch gegen Inter Assling verlor man zu Hause mit 1643 : 1757 Holz. Berni verlor das Startduell mit 410 : 434 Holz. Auch Ernst gab jede Menge Holz ab mit 387 : 424. Weitere 50 Stecken wurden Helmut mit 413 : 463 Holz abgenommen. Zum Schluss spielte Michi noch 433 : 436 Holz. Ein kleiner Trost: Jede Serie geht einmal zu Ende, auch die der Niederlagen.

Mit 433 Holz war Michi wieder der Beste

Das Kreisliga-Team musste auf den verwaisten Steinmeir-Bahnen  gegen den KC Forstern antreten. Ingrid ging mit 360 : 345 Holz an den Start. Monika baute die Führung mit guten 426 : 377 Holz aus, ehe Traudi, die nicht ihren besten Tag hatte und ihr Spiel mit 345 : 421 Holz verlor. So ging Tobi mit einem kleinen Rückstand ins Rennen, den er aber mit 424 : 395 Holz noch zum hart erkämpften Sieg umwandeln konnte.

Monika war mit 426 Holz Tagesbeste

Michi hatte mit 443 Holz das beste Ergebnis

Auf den Gipp-Bahnen ging es für die Starscheiber zäh los. Berni begann mit 360 : 367 Holz. Viel besser erging es auch Ernst nicht, der mit 377 : 415 Holz die Bahn verlies. Erst Helmut zeigt Bezirksliga-Niveau mit 414 Holz, Charly jedoch spielte mit 451 Holz Tagesbestleistung. Da konnte auch Michi nicht mehr viel retten, obwohl er mit tollen 443 : 393 Holz noch 50 Kegel aufholte. Am Ende standen jedoch 1626 : 1594 Holz für Isen an der Tafel.

Die Kathi-Truppe blieb auch an diesem Spieltag auf Erfolgskurs. Der TSV Erding wurde zu Hause mit 964 : 892 Holz besiegt. Gerhard begann bei seinem 60-Schub-Einstand mit guten 243 : 219 Holz. Wolfi konnte mit sehr guten 257 :248 Holz seinen Gegner in Schach halten. Kathi verlor ein paar Stecken mit 224 : 234 Holz und Kerstin lies mit 240 : 191 Holz nicht mehr anbrennen. So bleibt man mit drei Siegen und jeweils starken Ergebnissen auf derm ersten Tabellenplatz.

Wolfi war mit 257 Holz Tagesbester

Monika war mit 467 Holz Tagesbeste

Das erste Heimspiel der Vorrunde konnte das Team von Traudi erfolgreich gestalten. Die KG Moosinning wurde mit 1634 : 1519 Holz geschlagen. Knut begann mit 372 : 428 Holz. Dann startete die Aufholjagd durch Gerhard mit 404 : 343 Holz und schon waren wir wieder fast gleichauf. Traudi mit 391 : 341 Holz sorgte dann für die deutliche Führung, ehe Monika kegeln vom Feinsten präsentierte und am Ende 467 Holz (Gegner 407 Holz) auf die Bahnen zauberte.

Michael war mit 434 Holz der Beste

Nach dem die Herren zu Saisonbeginn gleich spielfrei waren, haben sie sich eine Woche länger auf die Saison vorbereiten können. Leider hat es nichts genützt und der Start gegen Egmating ging zu Hause nach hinten los. Berni begann mit guten 433 : 430 Holz, ehe Ernst mit 388 : 421 Holz schon einige Holz abschreiben musste. Helmut spielte 403 : 412 Holz und Michi am Ende 434 : 443 Holz. So durfte Egmating mit 1706 : 1658 Holz beide Punkte mitnehmen.

Zum Auswärtsspiel in Egmating hatte Kathi dann letztlich doch noch eine schlagkräftige Truppe gefunden. Die vier Damen gewannen deutlich mit 949 : 872 Holz – es geht auch ohne männliche Unterstützung – wie man sieht! Traudl begann mit 198 : 190 Holz. Ihr folgte Ingrid mit 231 : 210 Holz. Kathi kegelte tolle 246 : 206 Holz, ehe Kerstin mit überragender Tagesbestleitung von 274 : 266 Holz den Deckel drauf machte.

Kerstin war mit 274 Holz Tagesbeste

Zum Auftakt in der offenen Kreisliga gab es leider eine Niederlage beim KC Neufinsing. Knut und sein Gegner begannen verhalten und hielten mit 364 : 359 Holz für die Gastgeber das Spiel offen. Anita Holzinger, eine Klasse für sich, setzte sich mit 463 : 411 Holz deutlich gegen Gerhard durch. Traudi verlor mit 401 : 439 Holz weitere Holz. Da haben leider Monikas tolle 458 : 399 Holz nicht ausgereicht um das Spiel noch zu gewinnen. Am Ende stand es 1655 : 1629 Holz für Neufinsing.

Monika kegelte ausgezeichnete 458 Holz

Die Kegelsaison 2021/22 für Edling ist eröffnet und es gab gleich einen äußerst gelungenen Einstand für die Truppe von Kathi. Die Gäste von der KG Moosinning wurden sehr, sehr deutlich mit 990 : 804 Holz bezwungen. Tobias hatte den ersten Schub der Saison und bretterte gleich überragende 276 Holz auf die Bahn, während seine Gegnerin 226 Holz entgegen setzen konnte. Traudl folgte mit ordentlichen 219 : 186 Holz. Wolfgang spielte sehr gute 252 : 157 Holz und Kerstin beendete das Spiel mit tollen 243 : 235 Holz. Nach der langen Pause war der Anfang äußert ordentlich und macht Lust auf mehr. Auch die Reform auf 4-er-Mann- oder Frauschaften war der richtige Schritt.

Tobi war mit 276 Holz Tagesbester

Nach über einem Jahr Corona-Pause, die Saison 2020/21 fiel vollständig aus, konnte die Kegelkreisrunde Ebersberg/Erding nun in der Saison 2021/22 den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Für alle Aktiven und auch für die Fans gelten die jeweils aktuellen Regeln und die notwendigen Hygienevorschriften. Die Corona-Pause wurde auch genutzt um einige Reformen in der Spielordnung umzusetzen. So wurden die Mannschaftsstärken von fünf auf vier Kegler*innen reduziert und auch die Klassenstärken schwanken nun zwischen nur noch acht und elf Mannschaften. Es gibt eine neue offene Kreisliga in der individuell gemischt mit Männern und Frauen gekegelt werden darf. Das Gleiche ist in der offenen A-Klasse der Fall, welche schon als Pilotprojekt in der Saison 2019/20 eingeführt wurde. All diese Maßnahmen waren einfach dem Spielermangel in fast allen Vereinen geschuldet. Obwohl in der Kegelkreisrunde Ebersberg/Erding hochklassiger Kegelsport geboten wird und auch überregional herausragende Erfolge (Deutsche Meister, Europameister etc.) zu Buche stehen, ist für diesen Sport kaum Nachwuchs zu finden. Auch der DJK-SV Edling braucht dringend Keglerinnen und Kegler, ob jung oder auch schon älter, um mittelfristig weiterhin den Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können. An den ausgezeichneten Rahmenbedingungen in Edling und der hervorragenden Organisation der KKR EBE/ED liegt es jedenfalls nicht. Vielleich gibt es ja doch sportlich Interessierte, die im Kegelsport ihr Glück finden und Erfolge mit uns feiern wollen. Wir würden uns freuen!