Das Kreisliga-Team musste auf den verwaisten Steinmeir-Bahnen  gegen den KC Forstern antreten. Ingrid ging mit 360 : 345 Holz an den Start. Monika baute die Führung mit guten 426 : 377 Holz aus, ehe Traudi, die nicht ihren besten Tag hatte und ihr Spiel mit 345 : 421 Holz verlor. So ging Tobi mit einem kleinen Rückstand ins Rennen, den er aber mit 424 : 395 Holz noch zum hart erkämpften Sieg umwandeln konnte.

Monika war mit 426 Holz Tagesbeste

Michi hatte mit 443 Holz das beste Ergebnis

Auf den Gipp-Bahnen ging es für die Starscheiber zäh los. Berni begann mit 360 : 367 Holz. Viel besser erging es auch Ernst nicht, der mit 377 : 415 Holz die Bahn verlies. Erst Helmut zeigt Bezirksliga-Niveau mit 414 Holz, Charly jedoch spielte mit 451 Holz Tagesbestleistung. Da konnte auch Michi nicht mehr viel retten, obwohl er mit tollen 443 : 393 Holz noch 50 Kegel aufholte. Am Ende standen jedoch 1626 : 1594 Holz für Isen an der Tafel.

Die Kathi-Truppe blieb auch an diesem Spieltag auf Erfolgskurs. Der TSV Erding wurde zu Hause mit 964 : 892 Holz besiegt. Gerhard begann bei seinem 60-Schub-Einstand mit guten 243 : 219 Holz. Wolfi konnte mit sehr guten 257 :248 Holz seinen Gegner in Schach halten. Kathi verlor ein paar Stecken mit 224 : 234 Holz und Kerstin lies mit 240 : 191 Holz nicht mehr anbrennen. So bleibt man mit drei Siegen und jeweils starken Ergebnissen auf derm ersten Tabellenplatz.

Wolfi war mit 257 Holz Tagesbester

Am 1. Spieltag der Rückrunde kam es in der Kreisklasse 2 zum Derby zwischen den Ebrach-Kickern und dem zweiten Anzug des Bayernligisten TSV Wasserburg. Edling hatte nach der Hinspiel-Schlappe noch etwas gut zu machen. Das Trainer-Gespann Maier / Berndt hatte wieder eine gleich lange Verletztenliste an Stammpersonal zu ersetzen, wie zuletzt in Eiselfing, nur die Besetzung der Liste hat sich etwas verändert. So waren Phillip Bacher und Till Schindler soweit wieder fit, jedoch fehlten dafür Robert Plischke und Markus Hartl.

Nichts desto trotz lief eine starke Edlinger Start-Elf aufs Feld, die sofort zeigte, wer den Ton in dieser Begegnung angibt. Mit einer starken Abwehr, die in den letzten fünf Spielen nur zwei Mal bezwungen werden konnte, bremste man den Anfangselan der Wasserburger sofort aus und erspielte sich erste Torchancen. Schließlich war es Oldie Rico Altmann, der in diesem Spiel seine Extra-Klasse zeigte und in der 28. Minute auf 1 : 0 für Edling stellte. Der junge Wasserburger Tormann war bei diesem Treffer nicht ganz schuldlos, so auch beim zum 2 : 0 von Altmann in der 38. Minute. Schließlich erhöhte Rico Altmann noch per Kopf in der 56. Minute auf den 3 : 0 Endstand und die Rico-Altmann-Festspiele waren perfekt.

Rico hat dreimal eingenetzt

Edling geht also  im letzten  Heimspiel  dieses Jahres gegen den Tabellenletzten NK Croatia Rosenheim als Tabellenführer auf den Platz. Erster gegen Letzten ist bekanntlich eine sehr gefährliche Konstellation, weil man als Favorit oft im Kopf das Spiel schon als gewonnen abhakt. Wollen die Edlinger jedoch weiterhin den Platz an der Sonne verteidigen, sollte man solche Gedanken erst gar nicht in den Köpfen haben und voll konzentriert und mit bester Einstellung gegen Croatia zu Werke gehen. Mit einem Heimerfolg kann man die Tabellenführung vielleicht ausbauen und nach dem letzten Spiel in Großkarolinenfeld auf Platz 1 überwintern.

Monika war mit 467 Holz Tagesbeste

Das erste Heimspiel der Vorrunde konnte das Team von Traudi erfolgreich gestalten. Die KG Moosinning wurde mit 1634 : 1519 Holz geschlagen. Knut begann mit 372 : 428 Holz. Dann startete die Aufholjagd durch Gerhard mit 404 : 343 Holz und schon waren wir wieder fast gleichauf. Traudi mit 391 : 341 Holz sorgte dann für die deutliche Führung, ehe Monika kegeln vom Feinsten präsentierte und am Ende 467 Holz (Gegner 407 Holz) auf die Bahnen zauberte.

Michael war mit 434 Holz der Beste

Nach dem die Herren zu Saisonbeginn gleich spielfrei waren, haben sie sich eine Woche länger auf die Saison vorbereiten können. Leider hat es nichts genützt und der Start gegen Egmating ging zu Hause nach hinten los. Berni begann mit guten 433 : 430 Holz, ehe Ernst mit 388 : 421 Holz schon einige Holz abschreiben musste. Helmut spielte 403 : 412 Holz und Michi am Ende 434 : 443 Holz. So durfte Egmating mit 1706 : 1658 Holz beide Punkte mitnehmen.

Zum Auswärtsspiel in Egmating hatte Kathi dann letztlich doch noch eine schlagkräftige Truppe gefunden. Die vier Damen gewannen deutlich mit 949 : 872 Holz – es geht auch ohne männliche Unterstützung – wie man sieht! Traudl begann mit 198 : 190 Holz. Ihr folgte Ingrid mit 231 : 210 Holz. Kathi kegelte tolle 246 : 206 Holz, ehe Kerstin mit überragender Tagesbestleitung von 274 : 266 Holz den Deckel drauf machte.

Kerstin war mit 274 Holz Tagesbeste

Zum Auftakt in der offenen Kreisliga gab es leider eine Niederlage beim KC Neufinsing. Knut und sein Gegner begannen verhalten und hielten mit 364 : 359 Holz für die Gastgeber das Spiel offen. Anita Holzinger, eine Klasse für sich, setzte sich mit 463 : 411 Holz deutlich gegen Gerhard durch. Traudi verlor mit 401 : 439 Holz weitere Holz. Da haben leider Monikas tolle 458 : 399 Holz nicht ausgereicht um das Spiel noch zu gewinnen. Am Ende stand es 1655 : 1629 Holz für Neufinsing.

Monika kegelte ausgezeichnete 458 Holz

1 : 0 Markus Hartl

Nach dem Kantersieg vergangene Woche im Lokalderby beim Patenverein SV Ramerberg in Höhe von 6 : 1 (Tore Plischke, 3 x Hodzic, 2 x Schindler) mussten die Mannen des Trainer-Duos Maier/Berndt am Kirchweihsonntag zum TSV Eiselfing reisen, dem dritten Auswärtsspiel in Folge. Eiselfing hatte am letzten Spieltag noch die zweite Garnitur des TSV Wasserburg mit 5 : 0 in die Schranken gewiesen.

Obwohl in der Mannschafts-Aufstellung Namen wie Schramme, Phillip Bacher, Schindler, Alemi, Spötzl und Schex nicht zu finden waren, kontrollierten die Edlinger von Anfang an das Spiel und hätten die Führung mehr als verdient gehabt. Torlos jedoch pfiff Schiedsrichter Tobias Sydekum, der einige fragwürdigen Entscheidungen zu Ungunsten der Edlinger traf, zur Halbzeit.

In Hälfte zwei dauerte es dann nicht lange und der Ball zappelte im Eiselfinger Tor. Jubeln durfte in der 53. Minute Markus Hartl, der zum 1 : 0 getroffen hatte. Zwischenzeitlich musste Torgarant Dzenel Hodzic verletzungsbedingt durch Georg Helm ersetzt werden. Gerade Helm, dessen Grundkompetenz eigentlich das verhindern von Toren ist, erhöhte in der 58. Minute auf 2 : 0.  In der 72. Minute humpelte auch noch Markus Hart vom Platz und in aller Personalnot schnürte sich Co-Trainer Tobias Bernd die Stiefel. Mit etwas Glück hätte er als Stoßstürmer sogar das 3 : 0 erzielen können, aber dieser Erfolg blieb ihm leider verwehrt. Obwohl das Spiel nicht von übermäßiger Härte geprägt war, sorgte der junge Schiedsrichter mit seinen zweifelhaften Entscheidungen immer wieder für Unverständnis bei Spielern und Zuschauern. So sahen am Ende die Edlinger Thaller in der 83. Minute und Stefan Bacher in der 90. Minute auch noch gelb/rot. Am Endergebnis änderte das nichts mehr und Edling konnte mit diesem Dreier die Tabellenführung festigen.

2 : 0 Georg Helm

Am kommenden Samstagnachmittag 15:00 Uhr begrüßen wir dann der TSV Wasserburg II zum Heimspiel im Ebrach-Stadion. Im ersten Spiel der Rückrunde gilt es hier die Scharte der Hinspielniederlage auszuwetzen um weiter auf Erfolgskurs zu bleiben. Hoffen wir, dass bis dahin von der Verletztenliste wieder einige Akteure gestrichen werden können.

Bericht: Wolfgang Frantz

Die Kegelsaison 2021/22 für Edling ist eröffnet und es gab gleich einen äußerst gelungenen Einstand für die Truppe von Kathi. Die Gäste von der KG Moosinning wurden sehr, sehr deutlich mit 990 : 804 Holz bezwungen. Tobias hatte den ersten Schub der Saison und bretterte gleich überragende 276 Holz auf die Bahn, während seine Gegnerin 226 Holz entgegen setzen konnte. Traudl folgte mit ordentlichen 219 : 186 Holz. Wolfgang spielte sehr gute 252 : 157 Holz und Kerstin beendete das Spiel mit tollen 243 : 235 Holz. Nach der langen Pause war der Anfang äußert ordentlich und macht Lust auf mehr. Auch die Reform auf 4-er-Mann- oder Frauschaften war der richtige Schritt.

Tobi war mit 276 Holz Tagesbester

Nach über einem Jahr Corona-Pause, die Saison 2020/21 fiel vollständig aus, konnte die Kegelkreisrunde Ebersberg/Erding nun in der Saison 2021/22 den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Für alle Aktiven und auch für die Fans gelten die jeweils aktuellen Regeln und die notwendigen Hygienevorschriften. Die Corona-Pause wurde auch genutzt um einige Reformen in der Spielordnung umzusetzen. So wurden die Mannschaftsstärken von fünf auf vier Kegler*innen reduziert und auch die Klassenstärken schwanken nun zwischen nur noch acht und elf Mannschaften. Es gibt eine neue offene Kreisliga in der individuell gemischt mit Männern und Frauen gekegelt werden darf. Das Gleiche ist in der offenen A-Klasse der Fall, welche schon als Pilotprojekt in der Saison 2019/20 eingeführt wurde. All diese Maßnahmen waren einfach dem Spielermangel in fast allen Vereinen geschuldet. Obwohl in der Kegelkreisrunde Ebersberg/Erding hochklassiger Kegelsport geboten wird und auch überregional herausragende Erfolge (Deutsche Meister, Europameister etc.) zu Buche stehen, ist für diesen Sport kaum Nachwuchs zu finden. Auch der DJK-SV Edling braucht dringend Keglerinnen und Kegler, ob jung oder auch schon älter, um mittelfristig weiterhin den Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können. An den ausgezeichneten Rahmenbedingungen in Edling und der hervorragenden Organisation der KKR EBE/ED liegt es jedenfalls nicht. Vielleich gibt es ja doch sportlich Interessierte, die im Kegelsport ihr Glück finden und Erfolge mit uns feiern wollen. Wir würden uns freuen!

Dzenel war gegen Ramerberg dreimal erfolgreich

Zum Abschluss der ersten Saisonhälfte in der Kreisklasse II gastieren Edlings Kicker am Sonntag, 17.10.21 beim TSV Eiselfing.

Anpfiff ist um 14:00 Uhr am Sportplatz in Eiselfing am Pfarrer-Möderl-Weg, unter der Leitung von Tobias Sydekum vom TuS Großkarolinenfeld.

Als Tabellenführer reisen die Männer um die beiden Trainer Michael Maier / Tobias Berndt nun zum dritten Auswärtsspiel in Folge. Mit einer stabilen Defensive soll der nächste ?Dreier? eingefahren werden. Zudem hofft man, dass die Offensive um Schindler, Hodzic, Altmann & Co. ihre derzeitige Treffsicherheit noch lange beibehält.

Beim 6:1 Kantersieg in Ramerberg traf Routinier Hodzic dreimal, Till Schindler war zweimal erfolgreich, nachdem Robert Plischke das frühe 1 : 0 erzielt hatte.

Till Schindler hat in der laufenden Saison nun bereits 9 mal eingenetzt und führt damit die Torjägerwertung der Kreisklasse 2 an. Hodzic will seine Serie ausbauen, er traf in jedem der letzten drei Spiele mindestens einmal.

Trotz der letzten Erfolge gilt es aber auch am Sonntag wieder mit voller Konzentration zu Werke zu gehen. Eiselfing fegte am vergangenen Wochenende die zweite Mannschaft vom TSV Wasserburg mit 5:0 vom Platz.

Wasserburgs Zweite kommt dann die Woche darauf, am  Samstag, 23.10.21 um 15:00 Uhr im Edlinger Ebrachstadion zum Derby – dem ersten von dann zwei aufeinanderfolgenden Heimspielen der Ebrach-Kicker.

Bericht: Lukas Fuchs

Rico traf gegen Oberndorf und in Schechen

Nachdem im DJK-Derby gegen Oberndorf am Sonntag mit einem mühsamen 2 : 1 Erfolg, durch Tore von Dzenel Hodzic und Rico Altmann das Punktekonto um drei Punkte aufgestockt wurde, konnten im Nachholspiel des 11. Spieltags in der Kreisklasse II die Männer um die beiden Coaches Michael Maier und Tobias Berndt am Donnerstagabend einen 2:0 Auswärtserfolg beim SV Schechen einfahren und somit auf Tabellenplatz 2 klettern.

Vor 100 Zuschauern bot Edlings Erste eine engagierte und konzentrierte Leistung, zwingende Chancen gab es in den ersten 15 Minuten keine.

Dafür bekamen die Zuschauer in Minute 19? ein Traumtor von Edlings Stürmer Dzenel Hodzic zu sehen. Nach einem weiten Abschlag von Torwart Dominik Süßmaier, setzte sich Hodzic im Laufduell gegen den Schechener Verteidiger durch und hämmerte den auf hüpfenden Ball volley, aus halbrechter Position, über Schechens Torwart in den linken Winkel.

Das Spiel wurde im Anschluss etwas munterer und auch der SV Schechen kam zu seinen ersten Torchancen, die aber allesamt sicher von Süßmaier pariert werden konnten.

In der 44. Minute rettete jedoch Latte- und Pfosten für Edling, als Schechens Stürmer das Kunststück von Hodzic auf deren Seite nachstellen wollte ? Glück für Edling.

Somit pfiff Mustafa Kücük beim Stand von 1:0 für Edling zum Pausentee.

Nach der Pause kam Rico Altmann für Till Schindler in die Partie und erzielte in der 54. Minute das 2:0, was zugleich der Endstand der Partie war.

Altmann machte einen abgerutschten Schussversuch von Tobias Spötzl fest, setzte sich aus zentraler Position gegen Verteidiger und Torwart durch und brachte den Ball anschließend im Schechener Gehäuse unter.

Nun gilt es sich in den beiden freien Tagen zu erholen, ehe am Sonntag 14 Uhr, das Derby beim SV Ramerberg ansteht.

Ramerberg, dass seit dem 9. Spieltag von Maximilian Follner gecoacht wird, war ebenfalls am Donnerstag im Einsatz und holte auswärts ein 3:3 Unentschieden bei der Zweitvertretung des TSV Wasserburg.

Allein dieses Ergebnis sollte Grund genug sein, um auch am kommenden Sonntag mit voller Konzentration und festem Siegeswillen in die Partie zu gehen, um Zählbares ernten zu können.

Das ebenso für Sonntag angesetzte Spiel der beiden B-Klassen-Teams wurde auf Wunsch des SV Ramerberg verschoben. Nachholtermin am 28.10.2021 um 19:30 Uhr im Lindenpark Edling.