Svenscar Haag-Winden neuer Sponor für Edlings Herrenfußballer

Neue Jugendleitung mit ausscheidendem Michi Kastner

Jugendleiter Christian Wittmann flankiert von Tom Schön (links) und Martin Häuslmann (rechts)

Neuer Jugendleiter Christian Wittmann flankiert von seinen Stellvertretern Tom Schön (links) und Martin Häuslmann (rechts)

Jugendwart Horst Wagner (rechts) und sein neuer Stellvertreter Markus Hohenegger

Jugendwart Horst Wagner (rechts) und sein neuer Stellvertreter Markus Hohenegger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen Wechsel in der Führungsriege gab es bei den Nachwuchsfußballern des DJK-SV Edling. Christian Wittmann als 1. Jugendleiter führt die Jugendfußballerinnen und Fußballer nunmehr an. Martin Häuslmann und Tom Schön sind in dieser Reihenfolge seine Stellvertreter. Alter und neuer Jugendwart als Ansprechpartner für den Nachwuchssport außerhalb der Fußballabteilung bleibt Horst Wagner, unterstützt nunmehr von Markus Hohenegger. Neuer und alter Jugendsprecher ist Felix Gugg. Ihm zur Seite stehen Lennard Sparschuh, Mika Besemer, Erion Bajraktari, Simon Merkl, allesamt Spieler der A- und B-Junioren sowie Lena Holderied von den C-Juniorinnen. Sie fungieren für die jungen Sportlerinnen und Sportler als unmittelbare Ansprechpartner bei Anliegen und Problemen jeglicher Art im Verein.

Durchgeführt wurden die Wahlen im Rahmen der Jugendversammlung des Vereins am letzten Samstag im Mai 2022, nachdem der ursprünglich geplante Termin Ende Februar Pandemie-bedingt nochmal verschoben werden musste. Turnusgemäß hätten die Neuwahlen schon Ende Februar 2021 stattfinden müssen, aber Versammlungen waren da wegen Corona überhaupt nicht möglich.

Die bisherige Jugendleitung um Herbert Gugg und Michael Kastner, die beide weit über ein Viertel Jahrhundert als Jugendtrainer und Jugendleiter tätig waren, kündigte schon vor geraumer Zeit ihren Rücktritt an. Gleiches galt für den Damen- und Mädchenkoordinator Frank Winkler und dem Großfeldkoordinator Sylvio Thormann, die sich ebenso nicht mehr zur Wiederwahl gestellt haben. Nicht mehr fortführen wollte außerdem Christian Hams seine Aufgaben als 2. Jugendwart.

Wahlleiter Alois Blüml kam nun die Aufgabe zugute, die Wahlen der Führungsgremien zu moderieren.  Die anwesenden Jugendlichen und Kinder als Wahlberechtigte votierten zuerst einstimmig für Christian Wittmann als neuer 1. Jugendleiter. Martin Häuslmann soll nunmehr als 2. Jugendleiter und Tom Schön als 3. Jugendleiter fungieren. Wiedergewählt als Beisitzer wurde Robert Huber. Unterstützt wird das neue Führungstrio vom ehemaligen Jugendleiter Herbert Gugg, der zumindest als Beisitzer seine Nachfolger noch unterstützen wird. Neu im Beisitzerteam ist zudem Thomas Heller.

Auch Michael Kastner bleibt dem Verein noch erhalten, indem er weiterhin für die Spielfeldmarkierungen verantwortlich bleibt.

Das Amt eines Jugendwartes ist mit der Betreuung des Sportlernachwuchses außerhalb des Fußballbereiches verbunden. Horst Wagner, der diese Funktion schon seit über einem Jahrzehnt als erster Jugendwart innehat, wurde einstimmig wiedergewählt. Als sein Stellvertreter hat Wagner dann Markus Hohenegger vorgeschlagen. Dieser erhielt von den Anwesenden ebenso ein einstimmiges Votum.

Die Gewählten bedankten sich für das Vertrauen und versprachen für die kommende Amtszeit volles Engagement. Die ausscheidenden Funktionsträger erhielten die wohlverdiente Wertschätzung, Entlastung und den Dank für Ihr Wirken.

Die erste Amtshandlung der neuen Jugendleitung: Die Vorstellung des Jahresprogrammes.

Nachdem der formale Teil der Jugendversammlung erledigt war, ging man zum geselligen Part über. Der traditionsreiche DJK-Triathlon, bestehend aus Dart, Billard und Kegeln, sorgte wieder für Spiel und Spaß beim Sportlernachwuchs. Pizza`s vom Sportheimwirt Amedeo -spendiert vom Verein- rundeten den Nachmittag wieder kulinarisch ab.

Der Edlinger Sportlernachwuchs darf sich also auch weiterhin der Unterstützung durch eine engagierte Jugendleitung sicher sein …

Letzte allgemeine Tauschgelegenheit für unsere Stickersammler gibt es bei der Jugendversammlung am Samstag, den 28. Mai. Ab diesem Tag werden die Sticker zum Schlussverkaufspreis von 1,- € pro Packung angeboten. Sie sind vor und nach der Jugendversammlung im Jugendraum hinter dem Sportheim erhältlich.

Die Sicker sind auch wieder im Edeka Schönbruner, jetzt nur mehr für 1,- € pro Packung erhältlich. Der Verkauf im Querbeet an der Hauptstraße wurde jedoch eingestellt. Ansonsten können über dem jeweiligen Trainer sowie direkt bei Jugendleiter Herbert Gugg Sticker gekauft werden.

Ziel des Sticker-Projekts war und ist die Förderung der Vereinsgemeinschaft und eine bleibende Erinnerung an schöne Fußballzeiten zu haben, inklusive einer Fußballer-Vereinschronik, die die wichtigsten fußballerischen Eckdaten seit Vereinsgründung enthält.

 

Unmittelbar nach dem letztem Heimspiel gegen den SV Ramerberg, dass mit 3 : 0 gewonnen wurde, verabschiedet der DJK-SV Edling einige Spieler und bedankte sich bei vielen Ehrenamtlichen. Davor hatte der Kreisvorsitzende des BFV Inn/Salzach Michael Baumann den Meisterpokal und die Urkunde überreicht.

Im DJK-Duell in Oberndorf erzielte Edlings Offensivakteur Markus Hartl in der 87. Minute

das goldene Tor des Nachmittags zum 1 : 0 Erfolg

Bei erstmals sommerlichen Temperaturen in der Rückrunde der Saison 2021 / 2022, entführte der bereits feststehende Meister der Fußball-Kreisklasse II, der DJK SV Edling, verdientermaßen drei Punkte aus Oberndorf.

Edling ging zwar stark ersatzgeschwächt in die Partie, investierte aber von Beginn an deutlich mehr in die Offensive, als der Gastgeber Oberndorf. Die Auswechselbank von Coach Michael Maier war dieses Mal mit Manfred Lis und Thomas Denkschmid von Team II, sowie Lukas Fuchs bestückt.

Zum Spiel: In der 8. Spielminute ging der Ball nach einem Schindler-Abschluss nur knapp am langen Pfosten vorbei. Zwei Zeigerumdrehungen später bekamen die Hausherren einen Freistoß aus aussichtsreicher Position zugesprochen, welcher aber von der Edlinger Freistoßmauer geblockt werden konnte. Weitere Tormöglichkeiten auf Seiten der Heimelf waren jedoch Mangelware. Die beste Chance für die Gäste aus Edling ergab sich in der 40. Spielminute durch einen Konter. Matthias Adler spielte aus dem eigenen 16 Meterraum den Ball nach links auf die Seite von Hannes Thaller, der Till Schindler mit einem weiten Ball der Linie entlang auf die Reise schickte. Schindler behauptete das Leder, ließ seinen Gegenspieler gekonnt aussteigen und bediente mit seiner Flanke auf den zweiten Pfosten Rico Altmann. Die Edlinger Bank hatte den Torschrei bereits auf den Lippen, doch Altmann setzte den Ball knapp neben den Pfosten.

Matchwinner Markus Hartl

Nach dem Seitenwechsel, in der 56. Minute hatte wiederrum Altmann die erste Chance, das Glück bei seinem Abschluss aus ca. 16 Meter blieb ihm jedoch verwehrt.  In der Folgezeit plätscherte die Partie vor sich hin. In der 87. Minute dann aber der Jubelschrei für die Ebrach-Kicker aus Edling. Nach einem Thaller Einwurf landete der Ball bei Markus Hartl, der aus zentraler Position mit seinem schwächeren rechten Fuß, überlegt einnetzte und abermals ein Spielentscheidendes Tor für seine Farben erzielte. Die restlichen Spielminuten spielte Edling souverän ab und ließ keine größeren Gefahren mehr zu.

Am kommenden Wochenende kommt es dann am letzten Spieltag der laufenden Saison noch zum Derby gegen den SV Ramerberg. Der SVR schickte am vergangenen Wochenende die Zweitvertretung des TSV Wasserburg mit einer 5:1 Packung nach Hause und machte somit einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt, welcher aber aufgrund der anderen Ergebnisse noch nicht komplett unter Dach und Fach ist. Sicherlich wollen die Männer aus Ramerberg um deren Coach Alexander Wolf in Edling nachlegen, um sich von allen Abstiegssorgen befreien zu können. Aber auch die Edlinger wollen sich natürlich mit einem Derby-Sieg in die Sommerpause verabschieden und werden deshalb mit dem nötigen Ernst in die Partie gehen. Spielbeginn ist um 15 Uhr im Edlinger Ebrachstadion. Bereits um 13 Uhr stehen sich jeweils die beiden B-Klassisten gegenüber.

Nach dem Derby kommt es dann zusammen mit den Sponsoren und Fans zur Meister- / Saisonabschlussfeier. Für das leibliche Wohl rund um das Boccia-Häusl im Edlinger-Ebrachstadion wird gesorgt sein und die Mannschaft hofft, mit vielen Freunden/innen des runden Leders zusammen feiern zu dürfen. 

Keine Chance auf einen Punkt hatte Edlings Zweite bei ihrem Gastspiel in der B-Klasse 3 beim DJK-SV Oberndorf. Am Ende stand hier nach Toren in Minute 31, 63 und 70 ein verdientes 3:0 für die Gastgeber zu Buche.

Bericht: Lukas Fuchs

 

Der DJK-SV Edling und der SV Schechen trennen sich 1:1 unentschieden

Nachdem sich mit Freddy Schramme vergangenes Wochenende in Tattenhausen und Korbi Linner sowie Dzenel Hodzic beim Nachholspiel unter der Woche bei TSV Babensham drei weitere Spieler in die Verletztenliste des DJK-SV Edling eingetragen hatten und auch Philipp Bacher am Sonntag noch kurzfristig ausgefallen ist, musste Edlings-Trainerteam beim Heimspiel gegen den SV Schechen kräftig rotieren.

A-Jugendspieler Paul Golla, der in Babensham seine ersten Minuten im Herrenteam sammelte, durfte beim Heimspiel von Beginn an ran und lieferte eine ordentliche Partie ab. Nach 61 Minuten wurde er durch Mika Besemer ersetzt, der ebenfalls seine ersten Einsatzminuten im Herrenfußball genießen durfte.

Obwohl es für den SV Schechen noch um den Relegationsplatz in der Kreisklasse II geht, entwickelte sich die Partie von Anfang an nur träge. So dauerte es bis zur 20. Spielminute, bis es zur ersten Tormöglichkeit für Edling kam.

Till Schindler besorgte die 1 : 0 Führung

Till Schindler hob den Ball aus dem Zentrum über die Schechener Abwehrkette auf Markus Hartl, der seinen Körper gekonnt zwischen Gegner und Ball stellte und nur im letzten Moment elfmeterverdächtig von diesem getrennt wurde. Der Piff von Schiedsrichter Julian Bauer blieb jedoch aus. In der 38. Spielminute kam der Gast aus Schechen dann zu seiner größten Tormöglichkeit in Durchgang eins. Edlings Verteidiger Maximilian Hiebl klärte aber im letzten Moment ins Toraus. Mittelbar darauf, in der 39. Min. dann das 1:0 für Edling. Diesmal setzte Markus Hartl  mit einem feinen Schnittstellenpass durch Schechens Abwehr Till Schindler in Aktion, der den Ball in der Drehung annimmt und dem Keeper beim überlegten Abschluss keine Abwehrchance ließ.

Glück für Edling dann in Durchgang zwei, als in der 55. Spielminute Schechens Josef Wittmann den Ball nach einem Handelfmeter oben rechts an den Querbalken setzte.

Nur zwei Minuten später vereitelt erst Dominik Süßmaier den Ausgleich, den Nachschuss blockte Tobias Spötzl und der dritte Nachschuss ging letztendlich über das Gehäuse.

In der 80. Min. klärte Johannes Grandl spektakulär für den bereits geschlagenen Dominik Süßmaier auf der Linie und knallte mit seinem Rücken gegen den Torpfosten, konnte aber weiterspielen.

Drei Minuten vor Ende der Partie kam auch Edling nochmal zu einer Torchance. Bernhard Müller schickte Till Schindler auf die Reise, der beim Abschluss aber etwas zu hoch ansetzte.

Bitter dann der Ausgleich kurz vor Abpfiff der Partie. Schechens Torjäger Josef Wittmann schnappte sich den Ball und machte es diesmal besser als vom Punkt. Sein Freistoß aus ca. 20 Metern ging flach, rechts unhaltbar ins lange Eck.

Durch den Griesstätter 3:2 Heimsieg gegen Kolbermoor und dem Tattenhausener 2:0 Auswärtserfolg in Großkarolinenfeld gibt es nun einen Vierkampf um Platz zwei in den verbleibenden beiden Spieltagen. Alle vier Teams stehen punktgleich mit 37 Zählern in der Tabelle. Also Spannung pur im Kampf um den Relegationsplatz.

Für Team-Edling geht es am kommenden Wochenende zum DJK-SV Oberndorf. Anstoß ist am Sonntag, 15.05.2022 um 15 Uhr in Oberndorf.

Edlings Zweitvertretung, die beim Nachholspiel unter der Woche beim TSV Schnaitsee II aufgrund Personalnot leider nicht antreten konnte, holte im Heimspiel gegen die SpVgg Pittenhart II beim 2:2 Unentschieden ebenfalls einen Punkt. Die beiden Treffer für Edling erzielten A-Junior Niclas Schwarz und Oldie Alexander Blaschke.

Bericht: Lukas Fuchs

Herzlichen Glückwunsch!!!

Vor dem Nachholspiel beim TSV Babenham war schon klar, dass nach den Statuten dem DJK-SV Edling bereits ein Unentschieden zur vorzeitigen Meisterschaft genügen würde, denn der SV-DJK Kolbermoor könnte zwar noch punktmäßig zu Edling aufschließen, war jedoch im direkten Vergleich den Edlingern zweimal unterlegen.

Die Ebrachkicker wurden wieder von einem riesigen Fanaufgebot begleitet, dass dem in Tattenhausen nicht nach stand. Das Trainergespann Maier/Berndt wusste natürlich, dass den TSV Babensham auch noch jeden Punkt für den Klassenerhalt benötigt und dass hier die Punkte sehr hoch hängen würden. Den ersten Torschuss nach vier Minuten gaben die Hausherren ab, jedoch für Keeper Süßmaier kein Problem. In der 7. Minute die erste Chance für Edling, Spötzl konnte aber die Flanke von Thaller nicht verwerten. In der 9. Minute eine riesige Gelegenheit für Christof Schex, als er auf kurzer Distanz alleine vor dem Torwart stand, diesen jedoch am Ende anschoss. So kam es, dass in der 24. Minute der TSV Babensham mit 1 : 0 in Führung ging. Beim Angriff über links schlägt Grandl über den Ball und Stefan Fink schiebt die Kugel unter dem herauslaufenden Süßmaier hindurch. In der 36. Minute bringt Linner von rechts den Ball scharf nach innen, es findet sich aber kein Abnehmer.

Dann kam es knüppeldick für Edling. Denn eine Minute danach verletzte sich Korbinian Linner nach einem Foul. Beim Sturz kugelte er sich den rechten Daumen aus, so dass der Rettungsdienst verständigt wurde. In der gleichen Aktion davor wurde Dzenel Hodzic schwer gefoult, mit Verdacht auf offenen Bruch des rechten Fußes. Beide Spieler wurden vom Krankenwagen in die Klinik gefahren. Bereits in Tattenhausen hatte Freddy Schramme eine schwere Kreuzbandverletzung erlitten. Die beiden Verletzten wurden durch Altmann und Hartl ersetzt, letzterer hatte in der 43. Minute nach Zuspiel von Altmann den ersten Torschuss. In der 45. Minute klärte Babensham noch nach einer Ecke auf der Linie, ehe der Schiedsrichter zur Halbzeit pfiff.

Nach Beginn der zweiten Spielhälfte wurde die Partie hitziger und Edling drängte natürlich auf den Ausgleich, jedoch ergaben sich wenige Möglichkeiten, die gut stehende Babenshamer Abwehr zu überwinden. Ein hart geschossener Freistoß von Thaller in der 67. Minute flog leider über das Gehäuse, jedoch fünf Minuten später war es dann soweit. Beim Freistoß, wieder von Thaller auf den zweiten Pfosten, steht Rico Altmann in seiner unnachahmlichen Art in der Luft und köpft zum 1 : 1 Ausgleich ein. Die Edling Fankulisse war darauf vermutlich in ganz Babensham nicht zu überhören.

Am Ende sicher nach dem Spielverlauf ein gerechtes Unentschieden. Obwohl für Edling die Meisterschaft vorzeitig gesichert ist, will man trotz zahlreicher verletzter Spieler auch die ausstehenden Begegnungen noch gewinnen. Am Sonntag, den 08.05. stellt sich im Ebrach-Stadion der SV Schechen vor. Die Zweite erwartet die Spvgg Pittenhart II, das Nachholspiel in Schnaitsee musste ja leider aus Personalnot abgesagt werden.

Wir wünschen allen verletzten Spieler alles Gute und baldige Genesung!

Rico sorgte per Kopf für den Ausgleich

En Doppelschlag nach der Pause bringt Edling vor über 100 mitgereisten Zuschauern auf die Siegerstraße

Einen erfolgreichen Samstag-Nachmittag gestalteten Edlings-Herrenfußballer und die mitgereisten Zuschauer, die mit zwei „Fan-Bussen“ die Auswärtsfahrt zum SV Tattenhausen antraten. Zuvor traf man sich ab 11 Uhr am Edlinger Sportplatz zum gemeinsamen Weißwurstfrühstück – an dieser Stelle ein herzlicher Dank an Klaus Weiß für das Sponsoring der Busse, an Schorsch Lettl von der Brauerei „Gut Forsting“ für die Getränke und „Pico“ vom Gasthaus Esterer,  Zellerreit für die Weißwürste, Wiener und Brezen, an Stefan Eck von Bürotechnik Eck für die Organisation und vieles mehr, sowie an alle anderen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Um 13 Uhr machte man sich schließlich auf dem Weg zum Sportplatz nach Tattenhausen, um rechtzeitig zum Spielbeginn vor Ort zu sein. Team-Edling kam in Durchgang eins noch nicht so richtig in Fahrt. So kamen die Gastgeber nach 10 Minuten zu ihrer ersten guten Torgelegenheit, doch Edlings Keeper Süßmaier lenkte den Abschluss von Florian Hofmann aus kurzer Distanz über die Latte. In der 24 Minute ging der SV Tattenhausen durch Matthias Riedl mit 1:0 in Führung – Edling startete zuvor einen Angriff, war aber dann beim Gegenzug letztendlich viel zu offen und bekam keinen Zugriff mehr. Den erfolgversprechendsten Angriff vergab Christoph Schex, der zuvor von Korbi Linner schön auf rechts freigespielt wurde. Statt dem möglichen Abschluss, wollte er den Ball im 16-Meterraum aber nochmal querlegen und die Chance zum Ausgleich war somit verpufft. In der 27. Minute musste Frederik Schramme leider verletzt vom Platz. Er verließ gestützt das Feld und hat sich wohl schwerer am Knie verletzt. Für ihn kam Johannes Grandl in die Partie, der nach taktischen Fouls in der 34. und 81. Minute bereits vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Durch die ebenfalls gelb-rote Karte für Tattenhausens Florian Hofmann in Minute 87 herrschte aber zumeist  nummerische Gleichzahl auf dem Spielfeld.

Dass Edling letztendlich als Sieger vom Platz ging, war dem Doppelschlag unmittelbar nach der Halbzeit von Berni Müller (47′) und Dzenel Hodzic (49′) zu verdanken. Müller versenkte einen Abpraller aus etwa 20 Meter trocken, links unten im Gästegehäuse und Hodzic sorgte mit einem sehenswerten Tor für den Auswärtssieg. Er erkämpfte sich den Ball auf Höhe der Mittelinie, trieb diesen ein paar Schritte, sah, dass der gegnerische Torwart etwas zu weit vor seinem Kasten stand und hob den Ball aus ca. 40 Metern gewollt und gekonnt unter die Latte. Der Matchwinner machte in der 80. Minute Platz für Routinier Rico Altmann, der in der Schlussphase des Spiels zusammen mit Edlings-Offensivakteure Roman Tutschka und Korbi Linner für Entlastungsangriffe sorgte. Quasi mit dem Abpfiff erhielt Tattenhausens Routinier Thomas Masberg noch die Ampelkarte, als er sowohl Schiedsrichter und Gegenspieler verbal attackierte – vorausgegangen war ein für ihn zu wenig geahndeter Zweikampf bzw. zu wenig geahndetes Foulspiel, bei dem er sich eine Gesichtsverletzung zuzog. An dieser Stelle allen verletzten Spielern gute Besserung und hoffentlich schnelle Genesung.

Für Edling geht es bereits am Dienstag, 03.05.22 im Nachholspiel zum TSV Babensham. Anpfiff unter der Leitung von Mustafa Kücük ist um 18:30 Uhr. Die Ebrachkicker könnten dort mit einem Sieg bereits vorzeitig die Meisterschaft feiern. Ziemlich sicher verzichten müssen die Trainer Maier/Berndt dann auf die verletzten Spieler Hartl, Schramme, Schindler und M. Müller – hoffentlich gesellen sich zu diesen nicht noch weitere Akteure hinzu. Die Spieler hoffen auch in Babensham auf viel Unterstützung der Edlinger Fans an der Seitenlinie.

Die Spielgruppenleitung und Schiedsrichter Franz Schederecker wurden informiert, dass Edling II wegen Personalnot nicht zum Nachholspiel am 03.05. abends beim TSV Schnaitsee II antreten kann.

Bericht: Lukas Fuchs

 

 

 

 

 

 

 

DJK-SV Edling baut die Tabellenführung aus 

Einen verdienten 2:0 Sieg landeten Edlings Herrenfußballer gegen den Zweitplatzierten aus Kolbermoor in der Kreisklasse II.

In einem fairen Spitzenspiel zeigten beide Mannschaften eine sehr gute Leistung und boten den 100 Zuschauern im Edlinger Ebrachstadtion eine temporeiche Partie mit einigen Tormöglichkeiten.

Die erste Möglichkeit hatten die Gäste in der 6. Minute, Edlings Torwart Dominik Süßmaier konnte den den Distanzschuss aus ca. 20 Metern aber zur Seite abwehren.

In der 14. Spielminute kamen die Hausherren zu ihrer ersten Tormöglichkeit. Eine kurz ausgeführte Ecke von Tobias Spötzl landete bei Hannes Thaller, dieser schlug den Ball auf den Kopf von Dzenel Hodzic, der Kolbermoorer Schlussmann konnte den Versuch jedoch auch vereiteln. Mehr Erfolg dann für Edling in der 17. Min. Nach vorausgegangenem Abseits spielte Kolbermoor den daraus resulierdenen Freistoß links neben das Tor zu ihrem Keeper zurück, Edlings Hodzic setzte diesen energisch unter Druck, so dass dieser den Ball direkt auf die Füße von Korbi Linner schlug. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten, nahm den Ball direkt und lenkte das Leder ins verwaiste Gästetor zum 1 : 0.

In der 21. Min. versuchte es Thaller mit einer direkten Ecke, jedoch ohne Erfolg. Nur eine Zeigerumdrehung später hätte das 2:0 für Edling fallen müssen. Süßmaier leitete nach einem Gästeangriff per Abschlag blitzschnell den nächsten Edlinger Angriff ein. Sowohl Linner als auch Hodzic liefen alleine auf das Gästegehäuse zu. Letztlich war Linners Abschluss etwas zu zentral und wurde von Kolbermoors Torwart entschärft.

Glück für Edling dann eine Minute vor dem Pausenpfiff, als Philip Bacher auf der Linie klärte.

Nach der Pause nahm die Partie ebenfalls sofort wieder Fahrt auf. In der 63. Minute scheiterte Thaller noch mit einem Gewaltfreistoß.

Für das 2:0 sorgte dann in der 65. Min., der nur vier Minuten zuvor eingewechselte Rico Altmann, der eine Ecke von von Berni Müller per Kopf wunderschön im langen Eck versenkte.

In der 70. Minute trieb der sehr starke Niki Putner den Ball fast über das gesamte Spielfeld, scheiterte aber beim Abschluss.

Defensiv ließen die Ebrachkicker kaum mehr nennenswerte Chancen zu und spielten die Partie souverän zu Ende und können somit die Tabellenführung weiter behaupten und sogar ausbauen. Seit nunmehr 12 Ligaspielen sind die Männer um die beiden Trainer Maier / Berndt ungeschlagen und wollen dies auch unbedingt  nächste Woche bleiben, wenn es zum Drittplatzierten, dem SV Tattenhausen geht. Unterstützt werden Putner, Bacher & Co. dann von einigen Edlinger Zuschauern, denn die jährliche Fanbusfahrt mit inzwischen zwei Bussen führt dieses Jahr nach Tattenhausen.

Es sind noch Plätze frei – wer also noch mitfahren will, kann sich gerne kurzfristig noch anmelden (Infos dazu unter www.djksvedling.de)

Im Vorspiel trennten sich Edling II und der SV Seeon-Seebruck II  1 : 1. Torschütze für Edling war in der 5. Min. Matthias Adler.

Bericht: Lukas Fuchs

Korbinian Linner traf zum 1 : 0

Rico Altmann erhöhte auf 2 : 0

 

30.04.2022, Mid eich, für Edling, fahrt´s mit. Zum TOP SPIEL HERREN 1 in Tattenhausen.

Durch die Ramerberger-Schützenhilfe beim SV Tattenhausen kann der DJK-SV Edling seine Tabellenführung sogar ausbauen

Am 20. Spieltag in der Fußball Kreisklasse II gastierte der FC Maitenbeth im Edlinger Ebrachstadion. Die Männer um die beiden Coaches Maier / Berndt konnten einen mühevollen, aber glanzlosen Heimerfolg gegen gut kämpfende Gäste aus Maitenbeth einfahren. Nach der 3:2 Niederlage in der Hinserie der laufenden Saison, wollte man den Spieß dieses Mal umdrehen und ging bereits nach 16 Minuten mit 1:0 in Führung. Nach einem Stürmerfoul von Maitenbeth schlug Keeper Dominik Süßmaier den Freistoß gedankenschnell über den gesamten Platz und fand in Korbinian Linner seinen Abnehmer, der den Ball gefühlvoll über den Torwart hob. Chancen, die Führung auszubauen, vergaben Dzenel Hodzic, 28′ und Freddy Schramme in der 35 Minute. Schließlich kam auch der FC Maitenbeth zu seinen ersten Torchancen. In Minute 38 vertändelte die Edlinger Hintermannschaft den Ball, was noch unbestraft blieb. Anders in Minute 41, als Edling ein vorausgegangenes Foulspiel reklamierten und daher defensiv  zu sorglos agierten. Der Pfiff blieb aus und Maitenbeth konnte den Ausgleichstreffer erzielen.

Dzenel Hodzic erzielte das 2 : 1

Nun ging es Schlag auf Schlag, denn nur eine Zeigerumdrehung danach brachte Dzenel Hodzic Edling mit einem „Ping-Pong“ Tor wieder in Führung und hätte diese in der 43′  um einen Zwei-Tore-Abstand per Kopfballtor erhöht, stand beim Abschluss jedoch leider im Abseits.

Chancenarm und wenig spektakulär dann der 2. Durchgang der Partie.

In der 76. Minute zeigte Schiedsrichter Robert Burhenne nach einem Handspiel von Maitenbeth folgerichtig auf den Punkt. Korbinian Linner trat zum Elfmeter an und netzte den Ball oben in den rechten Winkel ein. Bei diesem 3: 1 blieb es bis zum Schlusspfiff.

Durch den überraschenden Ramerberger 2:0 Erfolg beim SV Tattenhausen, konnten die Ebrachkicker den Vorsprung auf Tattenhausen auf aktuell 5 Punkte ausbauen. Tattenhausen hat jedoch ein Spiel weniger als die Edlinger.

Die zweite Garnitur der Edlinger kam im Heimspiel gegen die FC Grünthal II über ein leistungsgerechtes 1 : 1 nicht hinaus. Torschütze für Edling war Matthias Adler.

Am kommenden Osterwochenende sind die beiden Edlinger-Herrenteams spielfrei.

Edlings „Erste“ empfängt zum nächsten Heimspiel dann am Sonntag, 24.04.22 um 15 Uhr den SV-DJK Kolbermoor, die Reserve erwartet um 13:00 Uhr den SV Seeon-Seebruck II.

Am Mittwoch, den 20.04.2022 um 19 Uhr muss Edling II noch zum Nachholspiel  beim TSV Babensham II antreten.

Korbinian Linner sorgte für das 1 : 0 und 3 : 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht: Lukas Fuchs

Zum Spitzenspiel der Kreisklasse 2 empfing der DJK-SV Edling im Ebrach-Stadion von 150 Zuschauern den Tabellendritten DJK-SV Griesstätt. Also durchaus ein vielversprechendes Derby und auch DJK-Duell.

Die Edlinger begannen offensiv und waren von Beginn an wach. Schon in der 7. Min. verfehlte ein Bacher-Freistoß das Ziel. In der 9. Min. feuerte Max Müller nach einer Ecker einen Schuss aufs Tor, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Nach einer Flanke von Thaller, setzte Freddy Schramme einen Kopfball an den Pfosten. Die erste große Chance für die Gäste in der 25. Min. konnte Thaller im letzten Moment noch vereiteln. Auch in der 43. Min. kam Edling wieder in Bedrängnis als Thaller einen schlampigen Rückpass auf Puttner spielte. So ging es torlos in die Pause.

In der zweiten Hälfte waren dann Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Dann aber doch der Jubel auf Edlinger Seite. In der 64. Minute verwandelte Johanne Thaller einen Eckball direkt zum 1 : 0 für die Hausherren. In der 79. Minute schließlich die verdiente Erlösung zum 2 : 0, als Dzenel Hodzic eine Flanke von links durch Freddy Schramme mit einem trockenen Abschluss im langen Eck versenkte.

Alles in allem war es ein verdienter Erfolg für den DJK-SV Edling. Der Tabellenführer zeigte eine deutliche Verbesserung zum Spiel vor einer Woche gegen Eiselfing. Es ist aber noch viel Luft nach oben, welche man hoffentlich am kommenden Sonntag beim TSV Babensham abrufen kann. Aufbauen kann man in jedem Fall auf diese Leistung, zumal bei Edlings Defensive die „0“ stand.

Johannes Thaller sorgte für das 1 : 0

Dzenel Hodzic besorgte das 2 : 0

 

 

 

 

 

 

 

Im Vorspiel in der B-Klasse 3 setzte sich der DJK-SV Edling II knapp mit 3 : 2 gegen den FC Maitenbeth II durch und hält damit Anschluss zur Tabellenspitze. Die Tore für Edling erzielten Stjepan Feljan (27.), Manfred Lis (38.) und Dario Antunovic (77.)

Nur ein 1:1 Unentschieden der Maier-Elf gegen den TSV Eiselfing

Gerade einmal 60 Sekunden waren gespielt, da musste Edlings Schlussmann Dominik Süßmaier bereits hinter sich greifen.

Ein weiter Eiselfinger-Einwurf düpierte Edlings-Hintermannschaft und gelangte zu Eiselfings Jakob Schuster, der den Ball aus halblinker Position unhaltbar für Süßmaier im langen Eck versenkte. Viele der zahlreichen Zuschauer, bei bestem Fußballwetter im Edlinger Ebrachstadion, warteten auf einen Hallo-Wach-Effekt der Heimelf – leider vergebens in Durchgang Eins. Edling kam nicht ins Spiel und zeigte in allen Belangen deutlich zu wenig. Schlussmann Süßmaier vereitelte zudem noch so manche Großchance auf Seiten der Eiselfinger.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kam Torjäger Till Schindler für Tobias Spötzl in die Partie und nach nur drei gespielten Minuten in Halbzeit Zwei ersetzte Johannes Grandl Edllings Standard-Spezialisten Philipp Bacher verletzungsbedingt. Vorausgegangen war ein Kopf-Zusammenstoß mit dem Eiselfinger Schuster.

Edling bemühte sich zwar deutlich mehr, kam jedoch kaum zu nennenswerten Torchancen, gegen immer mehr müde wirkender Gäste. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Till Schindler nach einer Flanke aus dem Halbfeld, scheiterte mit seinem Kopfball jedoch am Querbalken.

Till Schindler rettet Punkt für Edling

Mehr Glück hatte Schindler in Minute 88. Altmann setzte sich über Rechtsaußen stark durch und brachte den Ball gefährlich in den 16-er, wo Schindler den Ball mit seinem 11. Saisontor über die Linie drückte. Edling schöpfte nochmal neue Hoffnung das Spiel komplett zu drehen – leider zu spät und nach kurzer Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Armin Just die Partie ab.  Endstand 1 : 1 leider nicht der erhoffte Auftakt.

Nun heißt es intensiv zu trainieren, um kommendes Wochenende, im nächsten Heimspiel gegen den DJK SV Griesstätt ein deutlich verbessertes Auftreten zeigen zu können. Das Hinspiel in Griesstätt am 5. Spieltag ging nach sehr schwacher Leistung mit 3:2 verloren und muss daher Ansporn genug für eine erfolgreiche Revanche sein. Ob es den Ebrach-Kickern um die beiden Coaches Maier / Berndt letztendlich gelingen wird, das Blatt zu wenden, wird sich am kommenden Sonntag ab 15:00 Uhr im Edlinger Ebrachstadion zeigen, wenn Schiedsrichter Ronny Schmidt das Derby anpfeifen wird.

Personell verzichten für die kommenden zwei Wochen müssen Edlings Trainer auf Routinier Rico Altmann und Mittelfeldakteur Tobias Spötzl, hoffen aber auf die Rückkehr einiger zuletzt verletzter und kranker Spieler.

Im Vorspiel trifft Edlings „Zweite“, ebenfalls auf die „Zweitvertretung“ des FC Maitenbeth. Nach dem Schluss-KO am vergangenen Wochenende gegen die SpVgg Jettenbach mit den späten Gegentoren in Minute 88′ und 90′ möchte das Team um Coach Michael Divis auch wieder punkten. Spielbeginn ist um 13:00 Uhr in Edling.

Bericht: Lukas Fuchs

Dahoam is dahoam und für Corox by Hans Friedl bedeutet es in Edling zu Hause zu sein. Als Teil der 4500-köpfigen Gemeinde möchte man daher auch etwas voranbringen. Deshalb blickt das Therapie- und Athletikzentrum in die Zukunft. „Die volle Aufmerksamkeit sollte den Kindern gewidmet werden. Wir freuen uns, mit dem DJK SV Edling – und […]

Der DJK-SV Edling empfängt den TSV Eiselfing zum Punktspielauftakt nach der Winterpause

Nach knapp 7-wöchiger Vorbereitungszeit geht es für Edlings Herrenfußballer an diesem Wochenende endlich auch wieder um Punkte, denn die Fußball-Kreisklasse II in startet in die Endphase der Saison 2021 / 2022..

Natürlich  wollen Schramme & Co. auch gleich den ersten „Dreier“ im neuen Kalenderjahr einfahren, um weiterhin von der Tabellenspitze grüßen zu können.

Vier Vorbereitungsspiele, zusätzlich zu den wöchentlichen Trainingseinheiten, bestritten die Männer um die beiden Trainer Maier & Berndt um die notwendigen Mechanismen für den Ernstfall  wieder sicher umzusetzen.

Während man beim ersten Vorbereitungsspiel gegen Pittenhart, nach nur zwei Platzeinheiten, noch kein Bein so richtig auf das Feld brachte, zeigte man eine Woche später beim 3:1 Sieg beim SV Söchtenau-Krottenmühl in der 2.ten Halbzeit wohl die beste Vorstellung in der Testrunde. Nach diesen beiden Spielen ging es für die Ebrach-Kicker die Woche darauf von Donnerstag bis Sonntag nach Novigrad, Kroatien ins Trainingslager, wo sowohl auf Natur- und Kunstrasen intensiv trainiert werden konnte.

Zwei Tage nach Trainingslagerrückkehr empfing man die U19 des TSV 1860 Rosenheim. In einer sehr temporeichen Partie siegten die technisch versierten Jungspunde des Regionalligisten letztendlich mit 5:2.

Eine Woche vor Punktspielstart war man abschließend noch beim  Kreisligisten TuS Bad Aibling zu Gast, welcher die Partie durch einen Doppelschlag kurz vor Schluss in Minute 86. Und 88. mit 3 : 2 für sich entscheiden konnte.

In die Edlinger Torschützenliste der Vorbereitung trugen sich Hartl (3), Schramme & Linner (je 2) und Max Müller ein, bei einem Treffer half der verteidigende Gegner mit.

Personell musste aufgrund kleinerer Blessuren und Krankheit immer wieder fleißig durchgetauscht werden. Größte Hiobsbotschaft ist die schwere Knieverletzung von Allrounder Georg Helm, der sich gleich in den ersten Minuten gegen Pittenhart das Kreuzband gerissen hatte.

Ähnliche Vorbereitungsergebnisse lieferte der heutige Gast, der TSV Eiselfing. Zwei Niederlagen setzte es gegen Obing und Bad Endorf II. Gegen den SV Söchtenau-Krottenmühl trennte man sich unentschieden und gegen den SV Amerang ging man als Sieger vom Platz.

Welche der beiden Mannschaften letztendlich besser aus den Startlöchern kommen wird, wird sich am Sonntag, den 20.03. ab 14:30 Uhr im Edlinger Ebrachstadion zeigen.

Im Vorspiel des Derbys gegen Eiselfing empfängt die zweite Garde des DJK-SV Edling um 12:30 Uhr die SpVgg Jettenbach in der B-Klasse 3. Nach der 0:5 Schlappe im Herbst des vergangenen Jahres wollen Lis & Co. Wiedergutmachung betreiben. Mit einem Sieg könnte man wieder ganz nah auf die Spitzengruppe aufschließen.

Bericht: Lukas Fuchs

 

Früh am Morgen trafen sich die Herrenspieler am Lindenpark, um ihre Taschen, Bälle und Equipment in den Bus einzuräumen. In den ersten Stunden waren alle noch recht Müde, bis es zur ersten Pause kam. Hier wurden dann auch die ersten Sticker Alben des Vereins durchgeblättert und natürlich auch Spieler getauscht.

Nach der Ankunft am Hotel, bezogen die Spieler ihre Zimmer, ehe sich alle in einheitlicher Kleidung zum Mittagessen wieder trafen. Die Stärkung war wichtig nach der langem Fahrt, da kurz darauf das erste Training bevor stand und die Herren auf kroatischem Rasen die Schuhe binden mussten.

Nach der Einheit gingen bereits die ersten zur Erfrischung ins Meer, auch wenn das eher mehr zur Regeneration diente und weniger nach Spaß aussah.
In den kommenden Tagen waren die Herren fleißig und ließen den Ball auf normalen Rasen und auf dem anliegendem Kunstrasenplatz laufen. Neben den täglichen Einheiten und den Mahlzeiten hatten die Herren auch Zeit sich zu erholen, einen Cappuccino auf der sonnigen Terrasse zu genießen und sich über dies und jenes auszutauschen.
Nach den vielen Einheiten belohnten sich die Herrenmannschaften mit einem gemütlichem Barbesuch, mit kleiner Freude das Trainingslager überstanden zu haben und auch leicht wehmütig, da am Sonntag morgen bereits schon wieder der Weg Richtung Edling auf alle wartete.

Bericht: Freddy Schramme

Die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele:

Edling : Pittenhart 2 : 5  (Torschütze 2 x Korbinian Linner)

Söchtenau : Edling 1 : 3  ( Torschützen 2 x Markus Hartl, ET)

Edling : U19 1860 Ro. 2 : 5  (Torschütze 2 x Freddy Schramme)

Bad Aibling : Edling 3 : 2 (Torschützen Max Müller, Markus Hartl)

 

In Zusammenarbeit mit Corox by Hans Friedl bereiten sich Edlings Herrenfußballer auf die restlichen Spiele der Saison 2021/2022 vor.

Mit Beginn der ersten Februar-Woche baten die Trainer Michael Maier, Tobias Berndt und Michael Divis die Mannen von Edlings-Herrenteams I + II zum Vorbereitungsstart auf die verbleibende Spielzeit. In einigen Trainingseinheiten, kombiniert mit zusätzlichen COROX-Stunden, in Absprache mit unserem treuen Partner und Freund Hans Friedl, sollen die Spieler wieder verletzungsvorbeugend auf den Rückrundenstart am 20.03.2022 gegen den TSV Eiselfing vorbereitet werden.

Highlight wäre Anfang März zudem ein 4-tägiges Trainingslager in Kroatien – ob dies aufgrund der Pandemie wie geplant durchführbar ist, wird sich in den nächsten Tagen herausstellen.

Folgende Vorbereitungsspiele wurden bisher geplant / terminiert:

Sonntag, 20.02.22 gegen Pittenhart

Samstag, 26.02.22 gegen Söchtenau

Sonntag, 27.02.22 gegen Hohenlinden (2.te Mannschaft)

Samstag, 12.03.22 gegen Bad Aibling

(Den genauen Ort, die genauen Termine und Uhrzeiten, sowie weitere Test-Partien können unter Umständen erst kurzfristig festgelegt werden).

Mit Max Müller schließt sich der Bruder von Berni Müller den Ebrach-Kickern an.

Eine weitere erfreuliche Personalie ist der Gewinn von Offensivakteur Max Müller, dem jüngeren Bruder von Edlings Mittelfeldstratege Bernhard Müller. Max zieht aufgrund Arbeit / Studium in unsere Gegend und somit können sich die beiden Brüder ihren Wunsch, gemeinsam nochmal in einer Mannschaft Fußball spielen, ermöglichen. Wie Berni spielte Max bisher auch beim SC Altenplos (Kreis Bamberg/Bayreuth/Kulmbach).

Abschließend bleibt weiterhin zu hoffen, dass sich „Corona-Lage“ baldmöglichst in eine für alle bessere und einfachere Richtung entwickelt und die Spieler mit entsprechender Motivation ihrem Hobby unbeschwert nachgehen dürfen.

Bericht: Lukas Fuchs

von links Stefan Eck, Korbinian Linner und Michael Maier

Edlings Fußball-Abteilungsleiter Stefan Eck ist ein weiterer Transfercoup gelungen. Mit dem 27-jährigen Korbinian Linner kommt ein echter Kracher zum Rückrundenstart zum DJK-SV Edling.

Korbinian Linner lebt und arbeitet in Griesstätt.

Seine fußballerische Ausbildung hat Korbinian Linner in Griesstätt erfahren und dort bis Mitte 2015 für den DJK-SV Griesstätt gespielt. Von da ist er zum TSV 1860 Rosenheim gewechselt und war dort bis 30.06.2021 in über 140  Regionalligaspielen im Einsatz. Seit Juli 2021 ist Linner vereinslos.

Beim Fotoshooting mit dem gelbschwarzen Edlinger Outfit hat Korbinian Linner klar Stellung zu seinem Engagement in Edling bezogen:

„Seit über einem Jahr habe ich Kontakt zum DJK-SV Edling und Abteilungsleiter Stefan Eck. Nachdem ich mich im Sommer 2021 entschieden hatte den Aufwand für die Regionalliga nicht mehr machen zu wollen, habe ich zuerst meine Verletzung auskuriert. Im Herbst hat sich dann der Kontakt nochmals verstärkt und ich habe mir viele Spiele der Hinrunde der Edlinger Herren angesehen. Dazu war ich auch im „Probetraining“ und hab dabei einige alte Freunde getroffen, mit denen ich schon einmal zusammen gespielt habe. Edling hat hervorragende Sportstätten und der Verein ist bestens strukturiert und aufgestellt.

Ich hatte viele Anfragen aus der Region, aber letztendlich hat mich das Edlinger Konzept überzeugt – ambitionierter Fußball auf einer grundsoliden Basis. Vor allem wie die Mannschaft zum Ende der Hinrunde mit der angespannten Personalsituation eine sehr gute sportliche und kameradschaftliche Kraft entwickelte, hat mich stark beeindruckt.

Ich gehe das Ganze voll motiviert an, bereite mich bereits vor mit
Corox by Hans Friedl  und werde mit der Mannschaft ins Trainingslager fahren. Ich will mit meiner Erfahrung einen Teil zu einem schönen und erfolgreichen Fußball in Edling beitragen und freue mich riesig auf die Spiele mit diesem Team.“

Bericht von: Alois Blüml

Große Sorgenfalten bereitete die Kaderzusammenstellung den Trainern Maier / Berndt vor dem letzten Saisonspiel beim TuS Großkarolinenfeld. Team Edling musste auf sage und schreibe neun nominelle Stammspieler komplett verzichten. Zudem gingen weitere vier Spieler angeschlagen in die Partie. Diese  begann dann auch noch alles andere als optimal für Edling, denn bereits nach neun Minuten gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Fabian Feige musste nach einem schnell ausgeführten Konter den quergelegten Ball nur noch über die Linie drücken.

Danach kam Edling aber besser in die Partie und erspielte sich einige gute Tormöglichkeiten. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Stjepan Feljan, der nach einer flachen Hereingabe des starken Rechtsverteidigers Maximilian Köll aus sieben Metern am Reflex des TuS-Schlussmanns scheiterte. Kurz vor Pausenpfiff dann aber doch der Ausgleich. Markus Hartl schob aus 16 Metern gekonnt, flach mit links ins lange Eck ein.

Auch nach der Pause hatte Edling das Geschehen größtenteils im Griff und ging nach einer Ecke in der 60. Minute durch Maximilian Hiebl in Führung.  Der abermals sehr starken Rico Altmann erhöhte zwei Minuten später zum 3 : 1.

Danach scheiterte Feljan mit einem Gewalt-Freistoß aus ca. 25 Metern nur ganz knapp an  einem weiteren Torerfolg für Edling.

In der Folgezeit ließen die Kräfte etwas nach und der TuS kam wieder besser in die Partie und zu Torchancen, die aber allesamt vom sicheren Edlinger Schlussmann Dominik Süßmaier entschärft werden konnten. In der 85. Minute war Süßmaier allerdings machtlos, als ein Schuss von Vinzenz Kirchbaumer aus zentraler Position unhaltbar abgefälscht im Edlinger Netz zappelte.

Der 3 : 2 Erfolg war am Ende nicht mehr gefährdet und Edling geht mit diesem Sieg als Tabellenführer der Kreisklasse II in die Winterpause. Die verletzten Spieler haben jetzt genug Zeit sich zu erholen, um dann fit und mit viel Freude und Engagement in die finale Phase der Saison 21/22 zu gehen.

Bericht: Lukas Fuchs

Interview von Thomas Bösl OVB24 mit unserem Coach Michael Maier

Michael Maier

SV-DJK geht als Herbstmeister in die Winterpause

Edlings Trainer Maier: „Wäre Wahnsinn, sich nicht mit dem Aufstieg zu beschäftigen“

Michael Maier im Interview.

·         AUTORThomas Bösl

Seit acht Spielen ist der DJK-SV Edling inzwischen ungeschlagen. Mit 32 Punkten steht man zum Jahresabschluss mit vier Zählern Vorsprung auf den SV Tattenhausen an der Spitze der Kreisklasse 2. beinschuss.de sprach mit Trainer Michael Maier über die Aufstiegsambitionen, die Stärken seines Teams und die hochkarätigen Neuzugänge.

Edling – Schon vor der Saison stellte man die Weichen beim DJK-SV Edling auf Aufstieg. Mit den Verpflichtungen von Dominik Süßmaier, Dzenel Hodzic und Markus Hartl und weiteren starken Spielern setzte man ein Zeichen an die Konkurrenz und fügte zu einer ohnehin schon hochkarätig besetzten Mannschaft noch mehrere Spieler mit Erfahrung in höheren Ligen hinzu.

Maier: ?Wir haben uns da in einen Lauf gespielt?

Und die Rechnung zahlte sich aus. Nach einer Siegesserie von inzwischen acht Spielen und trotz einigen Verletzungen im Team grüßen die Edlinger zur Winterpause von der Tabellenspitze. Mit 32 Punkten hat man vier Zähler Vorsprung auf den ersten Verfolger aus Tattenhausen, der SV hat jedoch seine spielfreie Woche bereits hinter sich und kann so den Rückstand noch verkürzen.

beinschuss.de hat mit dem Edlinger Trainer Michael Maier über die starken Neuzugänge, die starke Defensive seines Teams und die Aufstiegsambitionen gesprochen. Zudem blickte Maier auf die Winterpause voraus und spricht über die Auswirkungen von Corona auf die Saison.

Hallo Michael, ihr seid zum Jahresabschluss mit vier Punkten Vorsprung Tabellenführer. Wie sehr liebäugelt ihr schon mit dem Aufstieg?

Michael Maier: Natürlich beschäftigt man sich nach einer so starken Hinrunde mit dem Aufstieg, alles andere wäre ja auch Wahnsinn. Wenn man zur Winterpause ganz oben steht, muss es das Ziel sein – auch wenn wir viele Ausfälle im Team haben – diesen Platz zu verteidigen. Die Saison ist natürlich noch lang und der SV Tattenhausen ist nicht weit weg, sie haben ja auch noch ein Spiel weniger, aber wir sind zuversichtlich, dass wir den Aufstieg mit unserer Mannschaft erreichen können.

Dein Team hat in den letzten Spielen eine starke Serie hingelegt und ist nun seit acht Partien ungeschlagen. Was ist euer Erfolgsrezept?

Maier: Wir haben uns da in einen Lauf gespielt, bei dem wir auch in knappen Spielen in den entscheidenden Momenten Tore gemacht haben, oder auch einfach hinten dicht gemacht haben. Da hilft es natürlich, wenn man eine stabile Verteidigung hat.

Du hast die Verteidigung bereits angesprochen. Ihr stellt mit nur 17 Gegentreffern die beste Defensive der Liga. Was zeichnet dein Team in dieser Hinsicht aus?

Maier: Wir haben sehr starke und erfahrene Verteidiger, die jedes Spiel alles auf dem Platz lassen. Wichtig ist da aber auch die Chemie im Team. Wir haben auch in diesem Bereich bereits einige Verletzungen gehabt, haben gefühlt noch nie zwei Mal hintereinander in der Verteidigung mit der selben Aufstellung gespielt und trotzdem klappt es, weil die Jungs sich gegenseitig helfen. Unsere größte Stärke defensiv sind aber die Standards, da haben wir diese Saison noch kein einziges Gegentor bekommen.

Wir haben diese Spieler ja nicht nur wegen ihrer Erfahrung geholt, sondern weil sie einfach gut ins Team passen

Maier über die Neuverpflichtungen

Ihr habt euch vor der Saison unter anderem mit Dominik Süßmaier, Markus Hartl und Dzenel Hodzic sehr namhaft verstärkt. Wie kam das zustande?

Maier: Bei Dominik war es vor allem der familiäre Aspekt, der uns geholfen hat. Er ist ja Edliger und wollte sich das viele Reisen in den höheren Ligen mit seiner Familie und dem Beruf nicht mehr antun. Für uns war das natürlich ein Glücksfall, nicht nur weil er spielerisch und als Leader so stark ist, sondern weil er sich über die Zeit ein Netzwerk aus Spielern aufgebaut hat und das hat uns zum Beispiel bei Dzenel sehr geholfen. Markus kenne ich selber durch seine Zeit in Wasserburg schon etwas länger.

Wie wirkt sich die Verpflichtung von so hochkarätigen Spielern auf das Team aus?

Maier: Es gab eigentlich keine große Veränderung im Team. Wir hatten schon immer sehr erfahrene Spieler im Team, die entweder schon höherklassig gespielt haben, oder die die Qualität hätten, es zu tun. Dadurch haben wir keinen ?Superstar? im Team, auf den sich alles konzentriert. Wir haben diese Spieler ja nicht nur wegen ihrer Erfahrung geholt, sondern weil sie einfach gut ins Team passen. Das war immer das Wichtigste für mein Team und mich. Alle Spieler haben sich super eingefügt und die Stimmung ist dementsprechend auch sehr gut.

In letzter Zeit gab es immer wieder Beschwerden über Mannschaften, die Coronafälle bei ihren Gegnern ausnutzen, um es durch die Ausfälle leichter zu haben. Hattet ihr da auch schon Probleme?

Maier: Wir hatten da eigentlich noch keine Schwierigkeiten, aber es gibt Teams, die es sich da schon oft sehr einfach machen. Wenn man einen positiv getesteten Fall hat und dazu noch einige Verletzungen im Team, ist die Verlockung natürlich groß, wegen einer Spielverschiebung anzufragen, dass wollen wir aber auf keinen Fall machen. Gegen Großkarolinenfeld hatten wir nur zwei Auswechselspieler und einige der Jungs haben mit Verletzungen gespielt. Natürlich hätten wir da um eine Verlegung bitten können, aber das wäre den anderen Teams gegenüber einfach unfair.

Jetzt steht erstmal die Winterpause an. Was habt ihr in der spielfreien Zeit geplant?

Maier: Also erstmal brauchen wir diese Pause jetzt sehr dringend (lacht). Wir haben unser nächstes Spiel im März, bis dahin sind hoffentlich alle Spieler wieder fit, wir haben was Verletzungen angeht mit zwei Rippenbrüchen, einem Schlüsselbeinbruch und mehreren Muskelverletzungen so ziemlich alles mitgenommen, was man haben kann. Ab Februar machen wir langsames Aufbautraining und im März geht es, wenn Corona es zulässt, nach Kroatien ins Trainingslager.

Michael Maier, vielen Dank für das Interview.

tb

Am 1. Spieltag der Rückrunde kam es in der Kreisklasse 2 zum Derby zwischen den Ebrach-Kickern und dem zweiten Anzug des Bayernligisten TSV Wasserburg. Edling hatte nach der Hinspiel-Schlappe noch etwas gut zu machen. Das Trainer-Gespann Maier / Berndt hatte wieder eine gleich lange Verletztenliste an Stammpersonal zu ersetzen, wie zuletzt in Eiselfing, nur die Besetzung der Liste hat sich etwas verändert. So waren Phillip Bacher und Till Schindler soweit wieder fit, jedoch fehlten dafür Robert Plischke und Markus Hartl.

Nichts desto trotz lief eine starke Edlinger Start-Elf aufs Feld, die sofort zeigte, wer den Ton in dieser Begegnung angibt. Mit einer starken Abwehr, die in den letzten fünf Spielen nur zwei Mal bezwungen werden konnte, bremste man den Anfangselan der Wasserburger sofort aus und erspielte sich erste Torchancen. Schließlich war es Oldie Rico Altmann, der in diesem Spiel seine Extra-Klasse zeigte und in der 28. Minute auf 1 : 0 für Edling stellte. Der junge Wasserburger Tormann war bei diesem Treffer nicht ganz schuldlos, so auch beim zum 2 : 0 von Altmann in der 38. Minute. Schließlich erhöhte Rico Altmann noch per Kopf in der 56. Minute auf den 3 : 0 Endstand und die Rico-Altmann-Festspiele waren perfekt.

Rico hat dreimal eingenetzt

Edling geht also  im letzten  Heimspiel  dieses Jahres gegen den Tabellenletzten NK Croatia Rosenheim als Tabellenführer auf den Platz. Erster gegen Letzten ist bekanntlich eine sehr gefährliche Konstellation, weil man als Favorit oft im Kopf das Spiel schon als gewonnen abhakt. Wollen die Edlinger jedoch weiterhin den Platz an der Sonne verteidigen, sollte man solche Gedanken erst gar nicht in den Köpfen haben und voll konzentriert und mit bester Einstellung gegen Croatia zu Werke gehen. Mit einem Heimerfolg kann man die Tabellenführung vielleicht ausbauen und nach dem letzten Spiel in Großkarolinenfeld auf Platz 1 überwintern.

1 : 0 Markus Hartl

Nach dem Kantersieg vergangene Woche im Lokalderby beim Patenverein SV Ramerberg in Höhe von 6 : 1 (Tore Plischke, 3 x Hodzic, 2 x Schindler) mussten die Mannen des Trainer-Duos Maier/Berndt am Kirchweihsonntag zum TSV Eiselfing reisen, dem dritten Auswärtsspiel in Folge. Eiselfing hatte am letzten Spieltag noch die zweite Garnitur des TSV Wasserburg mit 5 : 0 in die Schranken gewiesen.

Obwohl in der Mannschafts-Aufstellung Namen wie Schramme, Phillip Bacher, Schindler, Alemi, Spötzl und Schex nicht zu finden waren, kontrollierten die Edlinger von Anfang an das Spiel und hätten die Führung mehr als verdient gehabt. Torlos jedoch pfiff Schiedsrichter Tobias Sydekum, der einige fragwürdigen Entscheidungen zu Ungunsten der Edlinger traf, zur Halbzeit.

In Hälfte zwei dauerte es dann nicht lange und der Ball zappelte im Eiselfinger Tor. Jubeln durfte in der 53. Minute Markus Hartl, der zum 1 : 0 getroffen hatte. Zwischenzeitlich musste Torgarant Dzenel Hodzic verletzungsbedingt durch Georg Helm ersetzt werden. Gerade Helm, dessen Grundkompetenz eigentlich das verhindern von Toren ist, erhöhte in der 58. Minute auf 2 : 0.  In der 72. Minute humpelte auch noch Markus Hart vom Platz und in aller Personalnot schnürte sich Co-Trainer Tobias Bernd die Stiefel. Mit etwas Glück hätte er als Stoßstürmer sogar das 3 : 0 erzielen können, aber dieser Erfolg blieb ihm leider verwehrt. Obwohl das Spiel nicht von übermäßiger Härte geprägt war, sorgte der junge Schiedsrichter mit seinen zweifelhaften Entscheidungen immer wieder für Unverständnis bei Spielern und Zuschauern. So sahen am Ende die Edlinger Thaller in der 83. Minute und Stefan Bacher in der 90. Minute auch noch gelb/rot. Am Endergebnis änderte das nichts mehr und Edling konnte mit diesem Dreier die Tabellenführung festigen.

2 : 0 Georg Helm

Am kommenden Samstagnachmittag 15:00 Uhr begrüßen wir dann der TSV Wasserburg II zum Heimspiel im Ebrach-Stadion. Im ersten Spiel der Rückrunde gilt es hier die Scharte der Hinspielniederlage auszuwetzen um weiter auf Erfolgskurs zu bleiben. Hoffen wir, dass bis dahin von der Verletztenliste wieder einige Akteure gestrichen werden können.

Bericht: Wolfgang Frantz

Dzenel war gegen Ramerberg dreimal erfolgreich

Zum Abschluss der ersten Saisonhälfte in der Kreisklasse II gastieren Edlings Kicker am Sonntag, 17.10.21 beim TSV Eiselfing.

Anpfiff ist um 14:00 Uhr am Sportplatz in Eiselfing am Pfarrer-Möderl-Weg, unter der Leitung von Tobias Sydekum vom TuS Großkarolinenfeld.

Als Tabellenführer reisen die Männer um die beiden Trainer Michael Maier / Tobias Berndt nun zum dritten Auswärtsspiel in Folge. Mit einer stabilen Defensive soll der nächste ?Dreier? eingefahren werden. Zudem hofft man, dass die Offensive um Schindler, Hodzic, Altmann & Co. ihre derzeitige Treffsicherheit noch lange beibehält.

Beim 6:1 Kantersieg in Ramerberg traf Routinier Hodzic dreimal, Till Schindler war zweimal erfolgreich, nachdem Robert Plischke das frühe 1 : 0 erzielt hatte.

Till Schindler hat in der laufenden Saison nun bereits 9 mal eingenetzt und führt damit die Torjägerwertung der Kreisklasse 2 an. Hodzic will seine Serie ausbauen, er traf in jedem der letzten drei Spiele mindestens einmal.

Trotz der letzten Erfolge gilt es aber auch am Sonntag wieder mit voller Konzentration zu Werke zu gehen. Eiselfing fegte am vergangenen Wochenende die zweite Mannschaft vom TSV Wasserburg mit 5:0 vom Platz.

Wasserburgs Zweite kommt dann die Woche darauf, am  Samstag, 23.10.21 um 15:00 Uhr im Edlinger Ebrachstadion zum Derby – dem ersten von dann zwei aufeinanderfolgenden Heimspielen der Ebrach-Kicker.

Bericht: Lukas Fuchs

Rico traf gegen Oberndorf und in Schechen

Nachdem im DJK-Derby gegen Oberndorf am Sonntag mit einem mühsamen 2 : 1 Erfolg, durch Tore von Dzenel Hodzic und Rico Altmann das Punktekonto um drei Punkte aufgestockt wurde, konnten im Nachholspiel des 11. Spieltags in der Kreisklasse II die Männer um die beiden Coaches Michael Maier und Tobias Berndt am Donnerstagabend einen 2:0 Auswärtserfolg beim SV Schechen einfahren und somit auf Tabellenplatz 2 klettern.

Vor 100 Zuschauern bot Edlings Erste eine engagierte und konzentrierte Leistung, zwingende Chancen gab es in den ersten 15 Minuten keine.

Dafür bekamen die Zuschauer in Minute 19? ein Traumtor von Edlings Stürmer Dzenel Hodzic zu sehen. Nach einem weiten Abschlag von Torwart Dominik Süßmaier, setzte sich Hodzic im Laufduell gegen den Schechener Verteidiger durch und hämmerte den auf hüpfenden Ball volley, aus halbrechter Position, über Schechens Torwart in den linken Winkel.

Das Spiel wurde im Anschluss etwas munterer und auch der SV Schechen kam zu seinen ersten Torchancen, die aber allesamt sicher von Süßmaier pariert werden konnten.

In der 44. Minute rettete jedoch Latte- und Pfosten für Edling, als Schechens Stürmer das Kunststück von Hodzic auf deren Seite nachstellen wollte ? Glück für Edling.

Somit pfiff Mustafa Kücük beim Stand von 1:0 für Edling zum Pausentee.

Nach der Pause kam Rico Altmann für Till Schindler in die Partie und erzielte in der 54. Minute das 2:0, was zugleich der Endstand der Partie war.

Altmann machte einen abgerutschten Schussversuch von Tobias Spötzl fest, setzte sich aus zentraler Position gegen Verteidiger und Torwart durch und brachte den Ball anschließend im Schechener Gehäuse unter.

Nun gilt es sich in den beiden freien Tagen zu erholen, ehe am Sonntag 14 Uhr, das Derby beim SV Ramerberg ansteht.

Ramerberg, dass seit dem 9. Spieltag von Maximilian Follner gecoacht wird, war ebenfalls am Donnerstag im Einsatz und holte auswärts ein 3:3 Unentschieden bei der Zweitvertretung des TSV Wasserburg.

Allein dieses Ergebnis sollte Grund genug sein, um auch am kommenden Sonntag mit voller Konzentration und festem Siegeswillen in die Partie zu gehen, um Zählbares ernten zu können.

Das ebenso für Sonntag angesetzte Spiel der beiden B-Klassen-Teams wurde auf Wunsch des SV Ramerberg verschoben. Nachholtermin am 28.10.2021 um 19:30 Uhr im Lindenpark Edling.

Fliesen-Design & Ästhetik ist die herausragenden Kompetenz des Fliesenfachhandels Keramik Design, mit Ihren Showräumen in Wasserburg und Edling. Der Inhaber Christian Rakowsky hat auch ein großes Herz für den Edlinger Herrenfußball und hat beide Herrenmannschaften mit tollen Warmmachtrikots ausgestattet. Dafür sagen wir Christan ( Raky)  unseren herzlichsten Dank!

Nachdem sich Gernot Mayr leider dazu entschlossen hat, sein Traineramt der zweiten Mannschaft niederzulegen haben wir nach vielen Gesprächen mit potentiellen Nachfolgern Michi Divis als neuen Trainer gewinnen können.

Eine von allen bevorzugte interne Lösung konnte somit erzielt werden. Funktionäre und Mannschaft sind gleichermaßen froh darüber. Mit diesem Schwung ging es in die ersten Partien, welche man ausnahmslos Positiv gestaltet konnte.

An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an Gernot Mayr, der uns Gott sei Dank in anderen Bereichen erhalten bleibt.

Nach der äußerst schwachen Vorstellung und der daraus resultierenden 2:3 Niederlage am vergangenen Sonntag beim DJK-SV Griesstätt steht für die Edlinger-Herrenfußballer das nächste Derby auf dem Programm. Zum ersten Wochenend-Heimspiel in der Saison 21/22 stellt sich der TSV Babensham am 22.08. um 15:00 Uhr im Ebrach-Stadion vor.

Während man in Griesstätt von Beginn an nicht ordentlich ins Spiel fand, gilt es am Wochenende den Zuschauern über Einsatz und Willen ein völlig anderes Gesicht zu zeigen.

Bereits nach drei Minuten geriet man in Griesstätt in Rückstand, als man einen bereits sicher geklärten Ball wieder dem Gegner überließ und der gut aufspielende Robert Bürger diesen trocken im rechten Eck versenkte.

Kurz nach der Pause erhöhte  Routinier Josef Ott auf 2:0 (51. Min.) und es kam noch dicker für Edling. In der 55. Minute mußte Johannes Thaller nach einer Notbremse mit Rot vom Platz.

Edling bäumte sich in Unterzahl nochmal auf und  es schien nach einem Wunder auszusehen, als nach einem Doppelschlag durch Till Schindler (65. Min.) und Rico Altmann (67. Min.) plötzlich 2 : 2 auf der Anzeigtafel stand.

Jedoch  nur vier Minuten später dann der 3:2 Siegtreffer durch Griessätts Chistian Bürger durch einen Sonntagsschuss.

Zwar hatte Tobias Spötzl in der letzten Sekunde der lang andauernden Nachspielzeit, die Riesenchance per Kopf, scheiterte aber am Griesstätter Schlussmann.

Ganz andere Gefühlslage beim TSV Babensham, der am vergangenen Wochenende die Bayerliga-Reserve vom TSV Wasserburg mit 4:1 nach Hause schickte.

Ob es gelingt, den Schalter umzulegen und die Partie, gegen den mit Sicherheit euphorischen TSV aus Babensham, erfolgreich zu gestalten, wird sich am kommenden Sonntag Nachmittag im Edlinger Ebrachstadion zeigen.

Autor: Lukas Fuchs

Nachdem man mit zwei Siegen in der Ferne erfolgreich in die Saison gestartet war, wollte das Team von Trainer Michael Divis diesen Trend bestätigen und beim ersten Heimspiel gegen den SV Höslwang ebenfalls einen Sieg einfahren. In der ersten Halbzeit gelang es jedoch weder den Gästen noch der Heimmannschaft sich viele zwingende Torchancen herauszuspielen, wodurch der erste Treffer erst kurz vor dem Pausenpfiff gelang. Thomas Denkschmid verwandelte nach guter Hereingabe von rechts in der 43. Minute zum 1:0 Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel offener, wodurch sich auch mehr Räume ergaben. In der 52. Minute konnte dann nach einer Flanke, Kapitän Manfred Lis zum 2:0 einnetzen, nachdem die vorangegangene Ecke noch keinen Erfolg gebracht hatte. Kurze Zeit darauf schoss dann wiederum Thomas Denkschmid in der 59. Minute das Tor zum 3:0 für den DJK. Im direkten Gegenzug gelang jedoch Daniel Kink der Anschlusstreffer für den SV Höslwang in der 62. Minute. In der letzten halben Stunde des Spiels entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem sich noch einige gute Tormöglichkeiten ergaben, letztendlich aber nichts zählbares mehr herauskam.

So blieb es beim 3:1 für den DJK SV Edling, wodurch sich unsere zweite Mannschaft sogar die Tabellenführung erarbeiten konnte.

Autor: Claudio Hala

Trainer Michael Maier (rechts) und Co-Trainer Tobias Berndt (links) begrüßen Neuzugang Georg Helm (Mitte) im Edlinger Herren-Kader

Nach den bereits vorgestellten Neuzugängen Markus Hartl und Wahid Alemi, hat die Fußballabteilung des DJK-SV Edling weitere Zugänge für den Herren-Kader zu vermelden.

Aus der eigenen A-Jugend rücken Daniel Spielvogel und Christoph Merkel in das Herrenteam auf und sind bereits bestens integriert. Mit Ehrgeiz und Spaß sind sie bereit den nächsten Schritt zu gehen, um für frische Impulse zu sorgen.

Vom WSV Samerberg wechselt Georg Helm an die Ebrach. Georg wohnt bereits seit längerem in Edling und er unterstützt bereits erfolgreich Robert Huber als Trainer bei den C-Junioren. Dadurch kam auch der Kontakt zu den Herrenfußballern zustande. Georg ist ein absoluter Allrounder, der sowohl im Tor, als auch auf dem Feld seinen Mann steht, was sich bereits gerade in den letzten Vorbereitungsspielen von großem Nutzen zeigte.

Sehr glücklich ist man über die Rückkehr von Offensivspieler Lukas Fenzl, von dem wir uns hoffentlich auf viele Tore freuen dürfen. Lukas wechselte während seiner Studienzeit zum TSV Feldkirchen und ist nun wieder für den DJK-SV Edling auf Torejagd.

Stephan Schwabe ist neuer Gemeindebürger in Edling. Er kommt ganz frisch vom SV München Untermenzing und hat in den letzten beiden Wochen bereits mit den Ebrachkickern trainiert, wo er sehr schnell Anschluss zum Team fand.

Die Verpflichtung von Dominik Süßmaier im letzten Jahr scheint immer mehr zum Glücksgriff für den DJK-SV Edling zu werden, denn neben seiner Tätigkeit als Jugend-Torwart-Trainer, weckt er mit seinem Engagement bei immer wieder neuen Spielern Interesse für Edling. So hat sich jetzt auch sein langjähriger Mitspieler und Freund Wahid Alemi dem DJK-SV Edling angeschlossen.

Mit Wahid Alemi bekommt Trainer Michael Maier einen routinierten mit allen Wasser gewaschenen Landesliga?Abwehrrecken. Der neue Mann vom DJK-SV Edling war für den TSV Dorfen, den TSV Wasserburg und den VFL Waldkraiburg aktiv. Den Großteil seiner Herren-Spielerlaufbahn aber hat er beim TSV Ampfing verbracht, wo er bis zum Beginn der Corona-Krise immer in der Stammformation des Landesliga-Teams stand. Seitdem hat Wahid Alemi pausiert und sich in Reitmehring angesiedelt.

Schon seit längerem ist Edlings Abteilungsleiter Stefan Eck mit ihm im Gespräch und er freut sich natürlich sehr, dass er Wahid überzeugen konnte die Fußballschuhe wieder zu schnüren und sich dem DJK-SV Edling anzuschließen.

Wahid Alemi erzählt warum er nochmals anpackt in Edling:

Ich verfolge jetzt seit einem Jahr was in Edling geschieht und meine Freunde Dominik und Dzenel Hodciz haben mich immer wieder ermuntert nochmals zu spielen. Auch die Gespräche mit Stefan Eck haben mich von der aktuellen Aufbruchstimmung überzeugt und ich freue mich jetzt riesig darauf mit meinen alten Kumpels zu kicken. Dazu möchte ich mich auch gerne in die neu aktivierte Jugendarbeit einbringen.

Abteilungsleiter Stefan Eck präsentiert den nächsten Neuzugang Wahid Alemi auf dem Hauptplatz im Edlinger Ebrachstadion

Abteilungsleiter Stefan Eck (links) und Trainer Michael Maier (rechts) freuen sich über den Neuzugang Markus Hartl (mitte)

Edlings Fußball-Abteilungsleiter Stefan Eck ist ein weiterer Transfercoup gelungen. Mit dem 23-jährigen Markus Hartl vom TSV Wasserburg bekommt Trainer Michael Maier einen hervorragend ausgebildeten offensiven Mittelfeldspieler der sicher aufgrund seiner höherklassigen spielerischen Erfahrung der Mannschaft sofort weiterhelfen kann.

Markus Hartl wohnt in Schechen und hat seine fußballerische Ausbildung in der Jugend von 1860 München, SV Wacker Burghausen und TSV 1860 Rosenheim genossen. Nach seinem Wechsel in den Herrenbereich bei Rosenheim kam Markus über die Zwischenstation SV Kirchanschöring Anfang 2019 zum TSV Wasserburg. Mit dem Nachbarverein stieg er von der Landesliga in die Bayernliga auf.

Maßgeblich beteiligt am Wechsel zum DJK-SV Edling war sein Freund Dominik Süßmaier, der sich vor einem Jahr für den Dorfclub entschieden hat und seitdem kräftig mit der Abteilungsleitung nach Verstärkungen für sein Team sucht.

Markus Hartl will den großen Aufwand für die Bayernliga nicht mehr betreiben, weil er sich ab sofort um seine berufliche Ausbildung in der Kindererziehung kümmern, aber trotzdem noch bei einem ambitionierten Verein Fußballs spielen will.

Er begründet seinen Wechsel wie folgt:

Über meinen Freund Dominik hab ich viel über den Verein erfahren und  die Gespräche mit Vorstand Klaus Weiß und Abteilungsleiter Eck haben mich vom Konzept des DJK-SV Edling überzeugt. Hier finde ich hervorragende Sportstätten, einen gesunden gut strukturierten Verein, der mir auch die Möglichkeit gibt im Jugendbereich als Trainer tätig zu sein. Ich freue mich auf die neue Herausforderung.

Zum Start ins hoffentlich bald beginnende Fußballjahr 2021 wurden alle Herrenfußballer mit neuen Hoodies ausgestattet. Klaus Weiß übernahm einen großen Anteil der Kosten, sodass das Logo des Edlinger Genussladerls den Rücken ziert.

Der Präsident zeigt einmal mehr sein großes Herz für den Sportverein und setzte sich für die Belange der Fußballer ein – deshalb wollen wir ein einfaches, aber großes D A N K E sagen!

Im Edlinger Lager will man durch dieses Präsent den Zusammenhalt in der lang andauernden fußballlosen Zeit kräftigen und die  Wirtschaft, in diesem Fall unseren Partner Schuh & Sport Georg Sax aus Haag, etwas ankurbeln.

Gerade in der aktuell schwierigen Zeit für den Amateurfußball ist es enorm wichtig, dass auch die Sponsoren & Partner hinter ihren Teams stehen und diese weiterhin unterstützen.

Abschließen bleibt zu hoffen, dass sich die Situation im allgemeinen baldmöglichst verbessert und alle Amateursportler wieder ihrem Hobby nachgehen dürfen.

Wie viele heimische Fußball-Clubs machen sich auch Edlings Spieler bei COROX by Hans Friedl fit bzw. lassen sich dort wieder gesund pflegen. Die jahrelang gute und in letzter Zeit intensivierte Zusammenarbeit zwischen Corox Chef Hans Friedl mit seinem Athletic- und Therapiezentrum und Edlings Fußball-Abteilungsleiter Eck wurde jetzt nochmals bekräftigt.

Mit der Installation einer zwölf Meter langen, doppelseitig gestalteten Bande am besten Platz im Ebrachstadion zeigt Fußball-Chef Eck seine Anerkennung für die immerwährende Hilfe von Hans Friedl. Beim Fototermin vor Ort bedankte sich Stefan Eck mit den Worten: „Wir haben den besten Physiotherapeuten der Welt genau zwischen unseren beiden Fußballplätzen und sind stolz und dankbar dass Hans Friedl so engagiert für uns da ist. Durch regelmäßiges COROX-Training halten wir unsere Burschen fit und die Verletztenliste hat mit diesem Training drastisch abgenommen – Danke Hans.“ Hans Friedl bekennt dazu: „Als Edlinger Unternehmen und Mitglied im Verein ist es für mich eine Selbstverständlichkeit und Freude für die Fußballer des DJK-SV Edling da zu sein. Ich hoffe wir können noch lange und erfolgreich unseren gemeinsamen Weg gehen.“

Trainer Michael Maier darf mit den beiden Neuzugängen Dzenel Hodzic und Dario Antunovic vom SV Amerang volle „Offensiv-Power“ begrüßen. Zudem kehrt Torwart Michael Divis an die Ebrach zurück.

Mit Dzenel Hodzic gewinnt man absolute Fußballerfahrung in der Offensive. Der mittlerweile 39 Jahre alte, aber topfitte Stürmer traf in der aktuellen Saison in 13 Spielen bereits acht Mal ins Schwarze. Zum Ende seiner Karriere kann er nun nochmal mit seinem Freund Dominik Süßmaier, bei dem er auch Trauzeuge ist, in einer Mannschaft die Fußballschuhe schnüren und den jungen Spielern mit seiner Erfahrung einiges mitgeben. Welche Qualitäten Hodzic mitbringt, spiegeln die mehr als 100 Tore in der Bezirksliga bzw. damaligen Bezirksoberliga für den TSV Wasserburg wieder.

Ebenfalls freut man sich auf Flügelflitzer Dario Antunovic, welcher in den Trainingseinheiten der vergangen Wochen schon viel positives gezeigt hat. Der bald 23-jährige verfügt über die Kunst beidfüßig zu sein und kann daher flexibel eingesetzt werden, worüber sich vor allem das Trainergespann freut. Beide Spieler verbrachten die letzten zwei Jahre beim SV Amerang, wo sie durchaus überzeugten und eine schöne, sowie erfolgreiche Fußballzeit hatten.

Zu guter Letzt konnte man auch auf der Torwart-Position mit Michael Divis einen weiteren Spieler reaktivieren. Divis wird Stammtorwart Süßmaier unterstützen und steht bei Bedarf parat, was gerade auf dieser wichtigen Position für eine gewisse Beruhigung sorgt.

Im Edlinger Lager heißt man alle Spieler recht herzlich willkommen und freut sich, dass jetzt endlich das OK der Politik kam zur Fortsetzung der Saison 2019/2020 ab 19.09.2020.

von links Coach Michael Maier, Dzenel Hodzic, Dario Antunovic und Michael Divis

Nach mehr als 10 Jahren höherklassigen Fußball kehrt Dominik Süßmaier zum DJK-SV Edling zurück.

In Edling sammelte Süßmaier seine ersten Erfahrungen im Fußball-Herrenbereich, wo er als spielberechtigter A-Jugend-Torwart bereits in der damaligen Kreisklassen-Mannschaft regelmäßig zwischen den Pfosten stand.

Dominik Süßmaier, der am 22.02.1986 in Wasserburg geboren ist, gehört mit seinen 34 Jahren ohne Frage nach wie vor zu den besten Torhütern in der Region. Nach durchwegs höherklassigen Stationen wechselt der Keeper nun zum DJK-SV Edling in die Kreisklasse.

Süßmaier, verheiratet und Vater von 2 Kindern, ist in Edling wohnhaft und arbeitet bei einer naheliegenden Firma im 3-Schicht-Betrieb. Voraussetzungen und Gründe, die einer Rückkehr nach Edling natürlich in die Karten gespielt haben.

Der Edlinger-Fußballabteilung um Stefan Eck und Lukas Fuchs waren diese Informationen natürlich bekannt. Bereits im Winter 2019 nahm man erstmals persönlichen Kontakt mit Dominik auf und fragte bzgl. seiner weiteren „Fußballplanung“ nach. Dominik, der in Ampfing sehr zufrieden war und eine gute fußballerische Zeit bei den Schweppermännern verbrachte, machte sich ebenfalls seine Gedanken über diese Option. Eck und Fuchs merkten, dass die Möglichkeit für eine Rückkehr bestehen könnte und ließen daher den Kontakt zu Dominik im letzten halben Jahr nicht mehr abreißen.

Dass der Wechsel jetzt schon klappt, hängt natürlich auch mit der derzeitigen Situation im Amateurfußball zusammen – unter normalen Umständen, hätte Dominik die Saison in Ampfing natürlich zu Ende gespielt.

Süßmaier wurde am Donnerstag-Abend seinen neuen, aber größtenteils bekannten Team-Kameraden vorgestellt. Anschließend folgte das erste Training, was seit Mittwoch, 08.07.20 wieder mit Körperkontakt durchgeführt werden darf. Bereits in den vorherigen Wochen zuvor trainierte Dominik selbstständig gelegentlich auf dem Edlinger Geläuf, was zeigt, wie motiviert und ehrgeizig der 1.93 Meter große Torwart nach wie vor ist und seine Einstellung spiegelt.

Großes Dankeschön an den TSV Ampfing

Der DJK-SV Edling bedankt sich beim TSV Ampfing und dessen Verantwortliche Adrian Malec und Günther Sabinsky für den wirklich unkomplizierten Wechselvorgang. Mit dem TSV Ampfing stieg Süßmaier in der Saison 2018/2019 in die Landesliga Südost auf, wo er bis zur Winter- / bzw. Corona-Pause zwischen den Pfosten stand.

Weitere Stationen seiner Karriere:

Regionalliga:

Über 80 Einsätze (Buchbach, Rosenheim)

  • Für den durch und durch blauen 60ger Fan Süßmaier bleibt das Spiel mit dem TSV 1860 Rosenheim am 29.07.17 vor 12.500 Zuschauern bei den Münchner Löwen im Grünwalder Stadion mit Sicherheit ein unvergessenes Erlebnis

Bayernliga:

Über 60 Einsätze (Buchbach, Rosenheim, Traunstein)

  • 2012 Qualifikation mit dem TSV Buchbach für die damals neu eingeführte Regionalliga Bayern
  • Aufstieg mit dem TSV 1860 Rosenheim in der Saison 2015/2016 in die Regionalliga Bayern über die Relegation

Im Edlinger Lager ist man sehr glücklich zukünftig einen Torwart mit solch einer Klasse zwischen den Pfosten zu haben.

Er wird der Mannschaft und den Spielern mit seiner enormen Erfahrung Sicherheit geben.

Und auch die Jugend-Mannschaften, allen voran die Keeper, werden sich sicherlich schon freuen mit so einem positiv-fußballverrückten Torwart regelmäßige Trainingseinheiten abhalten zu können, denn Dominik wird sich auch als Junioren-Torwarttrainer engagieren.

Dabei wird er den Nachwuchsspielern eine Menge beibringen können und vielleicht profitiert ja der ein oder andere höherklassige Verein dann mal wieder von einem Spieler aus der „Edlinger Talentschmiede“.

von links Lukas Fuchs, Dominik Süßmaier, Michael Maier, Stefan Eck