von links Stefan Eck, Korbinian Linner und Michael Maier

Edlings Fußball-Abteilungsleiter Stefan Eck ist ein weiterer Transfercoup gelungen. Mit dem 27-jährigen Korbinian Linner kommt ein echter Kracher zum Rückrundenstart zum DJK-SV Edling.

Korbinian Linner lebt und arbeitet in Griesstätt.

Seine fußballerische Ausbildung hat Korbinian Linner in Griesstätt erfahren und dort bis Mitte 2015 für den DJK-SV Griesstätt gespielt. Von da ist er zum TSV 1860 Rosenheim gewechselt und war dort bis 30.06.2021 in über 140  Regionalligaspielen im Einsatz. Seit Juli 2021 ist Linner vereinslos.

Beim Fotoshooting mit dem gelbschwarzen Edlinger Outfit hat Korbinian Linner klar Stellung zu seinem Engagement in Edling bezogen:

„Seit über einem Jahr habe ich Kontakt zum DJK-SV Edling und Abteilungsleiter Stefan Eck. Nachdem ich mich im Sommer 2021 entschieden hatte den Aufwand für die Regionalliga nicht mehr machen zu wollen, habe ich zuerst meine Verletzung auskuriert. Im Herbst hat sich dann der Kontakt nochmals verstärkt und ich habe mir viele Spiele der Hinrunde der Edlinger Herren angesehen. Dazu war ich auch im „Probetraining“ und hab dabei einige alte Freunde getroffen, mit denen ich schon einmal zusammen gespielt habe. Edling hat hervorragende Sportstätten und der Verein ist bestens strukturiert und aufgestellt.

Ich hatte viele Anfragen aus der Region, aber letztendlich hat mich das Edlinger Konzept überzeugt – ambitionierter Fußball auf einer grundsoliden Basis. Vor allem wie die Mannschaft zum Ende der Hinrunde mit der angespannten Personalsituation eine sehr gute sportliche und kameradschaftliche Kraft entwickelte, hat mich stark beeindruckt.

Ich gehe das Ganze voll motiviert an, bereite mich bereits vor mit
Corox by Hans Friedl  und werde mit der Mannschaft ins Trainingslager fahren. Ich will mit meiner Erfahrung einen Teil zu einem schönen und erfolgreichen Fußball in Edling beitragen und freue mich riesig auf die Spiele mit diesem Team.“

Bericht von: Alois Blüml

Helmut kegelte gute 410 Holz gegen Forstern

Ingrid gelangen ausgezeichnete 256 Holz in Kirchseeon

Vereinsmeisterschaft 2021 fand wegen Corona nicht statt

Vereinsmeisterschaft 2020 fand wegen Corona nicht statt

Vereinsmeisterschaft 2019

Vereinsmeisterschaft 2018

Vereinsmeisterschaft 2017

Vereinsmeisterschaft 2016

Vereinsmeisterschaft 2015

Vereinsmeisterschaft 2014

Vereinsmeisterschaft 2013

Vereinsmeisterschaft 2012

2011 – Helmut Maier und Friedl Zosseder

2010 – Martin Jansen und Rosi Frank

2009 – Günther Blaschke und Barbar Seidinger

2008 – Bernhard Beck und Barbara Seidinger

2007 – Wolfgang Frantz und Kerstin Bellmann

2006 – Thomas Anzenberger und Monika Furtner

2005 – Sepp Hainzl und Tanja Sterzig

2004 – Wolfgang Frantz und Maria Paul

2003 – Billy Bamminger und Rosi Frank

2002 – Ernst Sterzig und Monika Furtner

2001 – Sepp Hainzl und Marlies Schmidt

2000 – Sepp Hainzl und Anneliese Hogger

1999 – Martin Jansen und Traudl Schöniger

1998 – Billy Bamminger und Ivonne Reisinger

1997 – Wolfgang Frantz und Karin Herrnberger

1996 – Gerhard Scheibner und Eva Wolf

1995 – Wolfgang Frantz und Traudi Sterzig

1994 – Kurt Junker und Eva Wolf

1993 – Martin Jansen und Traudl Schöniger

1992 – Thomas Anzenberger und Monika Furtner

1991 – Hans Anderl und Traudl Schöniger

1990 – Ernst Sterzig und Marianne Wilsch

1989 – Jürgen Schöniger und Traudi Sterzig

1988 – Jürgen Schöniger und Friedl Zosseder

1987 – Hugo Schöniger und Eva Wolf

1986 – Robert Fischer und Traudi Schöniger

1985 – Josef Heiler und Monika Wilsch

1984 – Ferdl Schmid und Traudl Schöniger

1983 – Fritz Oster und Gisela Schechtl

1982 – Ausgefallen

1981 – Geoerg Franke und Gesierich Elisa

Näheres siehe https://www.kegelkreisrunde.de/news/

Große Sorgenfalten bereitete die Kaderzusammenstellung den Trainern Maier / Berndt vor dem letzten Saisonspiel beim TuS Großkarolinenfeld. Team Edling musste auf sage und schreibe neun nominelle Stammspieler komplett verzichten. Zudem gingen weitere vier Spieler angeschlagen in die Partie. Diese  begann dann auch noch alles andere als optimal für Edling, denn bereits nach neun Minuten gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Fabian Feige musste nach einem schnell ausgeführten Konter den quergelegten Ball nur noch über die Linie drücken.

Danach kam Edling aber besser in die Partie und erspielte sich einige gute Tormöglichkeiten. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Stjepan Feljan, der nach einer flachen Hereingabe des starken Rechtsverteidigers Maximilian Köll aus sieben Metern am Reflex des TuS-Schlussmanns scheiterte. Kurz vor Pausenpfiff dann aber doch der Ausgleich. Markus Hartl schob aus 16 Metern gekonnt, flach mit links ins lange Eck ein.

Auch nach der Pause hatte Edling das Geschehen größtenteils im Griff und ging nach einer Ecke in der 60. Minute durch Maximilian Hiebl in Führung.  Der abermals sehr starken Rico Altmann erhöhte zwei Minuten später zum 3 : 1.

Danach scheiterte Feljan mit einem Gewalt-Freistoß aus ca. 25 Metern nur ganz knapp an  einem weiteren Torerfolg für Edling.

In der Folgezeit ließen die Kräfte etwas nach und der TuS kam wieder besser in die Partie und zu Torchancen, die aber allesamt vom sicheren Edlinger Schlussmann Dominik Süßmaier entschärft werden konnten. In der 85. Minute war Süßmaier allerdings machtlos, als ein Schuss von Vinzenz Kirchbaumer aus zentraler Position unhaltbar abgefälscht im Edlinger Netz zappelte.

Der 3 : 2 Erfolg war am Ende nicht mehr gefährdet und Edling geht mit diesem Sieg als Tabellenführer der Kreisklasse II in die Winterpause. Die verletzten Spieler haben jetzt genug Zeit sich zu erholen, um dann fit und mit viel Freude und Engagement in die finale Phase der Saison 21/22 zu gehen.

Bericht: Lukas Fuchs

Weihnachtskurse 1 und 2 unter Corona-Auflagen erfolgreich durchgeführt. Weiter gehts gleich am 08. und 09. Januar mit der Skikusklasse 3, wir sind wieder mit den Kleinbussen unterwegs.